Stimme des Google Assistant ändern

03.10.2019
Wenn Nutzer sich vom Google Assistant häufig Auskunft geben lassen, sollten sie dessen Stimme auch mögen. Über die Einstellungen des Geräts lässt sich daher etwas Einfluss darauf nehmen.
Der Google Assistent kann Nutzern hilfreiche Ratschläge geben. Beim Anhören lässt sich nun zwischen zwei Stimmfarben wählen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa
Der Google Assistent kann Nutzern hilfreiche Ratschläge geben. Beim Anhören lässt sich nun zwischen zwei Stimmfarben wählen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Die Sprache, in der man mit Googles Assistant kommuniziert, lässt sich schon lange ändern. Nun räumt der Internetkonzern Nutzern noch ein Mitspracherecht bei der Stimme ein.

In den Einstellungen der Assistant-App stehen zwei Stimmfarben zur Auswahl, die Google Rot und Orange genannt hat. Wer den Assistant erstmals einrichtet, dem wird zum Start per Zufallsgenerator eine Stimme zugewiesen - die sich natürlich jederzeit ändern lässt.

Mitteilung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Siri mit Männerstimme? - Kein Problem. Apple sieht nicht nur auf Mac-Rechnern (Bild),sondern auch auf seinen iOS-Geräten die Möglichkeit vor, die Assistenten-Stimme zwischen weiblich und männlich umzuschalten. Foto: Andrea Warnecke Siri und Alexa - Warum sind Sprachassistenten weiblich? Warum eigentlich Siri? Und warum Alexa und nicht Alexander? Die digitalen Helfer sind Frauen. Zumindest klingen sie so. Werden da wieder alte Klischees zementiert?
Laut Google-Chef Sundar Pichai soll eine sprechende Assistenzsoftware Anrufe für die Nutzer erledigen. Diese sollen sich von einem menschlichen Anrufer kaum noch unterscheiden. Foto: Jeff Chiu/AP Google sieht eine Zukunft mit perfekt sprechenden Computern Ein Computer, der am Telefon nicht von einem Menschen zu unterscheiden ist, zeigt besonders eindrucksvoll Googles Stärke bei künstlicher Intelligenz. Lernende Maschinen sollen aber auch Fotos bearbeiten, E-Mails formulieren - und Kindern Manieren beibringen.
Googles neues Smartphone Pixel 4 kommt mit OLED-Displays und bis zu 90 Hertz Bildwiederholfrequenz. Foto: Google/dpa-tmn Google-Smartphone Pixel 4 setzt auf schlaue Kamera und Radar Mehr Kameras, mehr künstliche Intelligenz, weniger Abhängigkeit vom Internet. So lässt sich Googles neues Smartphone Pixel 4 zusammenfassen. Freundlich zuwinken kann man ihm auch.
Hohe Erwartungen: Welche Neuigkeiten aus der Apple-Welt wird CEO Tim Cook auf der Entwicklerkonferenz verkünden? Foto. Foto: Marcio Jose Sanchez Was von Apples Entwicklerkonferenz WWDC zu erwarten ist Facebook, Google und Microsoft haben mit ihren Entwicklerkonferenzen vorgelegt - nun ist Apple dran: Auf der WWDC verkündet Apple-Chef Tim Cook die Perspektiven für die kommenden Monate. Die Erwartungen an den iPhone-Konzern sind hoch.