St. Patrick's Day: Sehenswürdigkeiten erstrahlen in Grün

17.03.2021
Sehenswürdigkeiten wie der Turm von Pisa oder die Oper in Sydney erleuchten heute in Grün. Grund ist der St. Patrick's Day. In Dublin ist zu Ehren des irischen Nationalheiligen eine Lichtershow geplant.
Das Dorf Portmeirion in Nordwales wird anlässlich des St. Patrick's Days grün beleuchtet. An mehreren Fassaden ist ein Kleeblatt abgebildet. Foto: Jon Super/PA Wire/dpa
Das Dorf Portmeirion in Nordwales wird anlässlich des St. Patrick's Days grün beleuchtet. An mehreren Fassaden ist ein Kleeblatt abgebildet. Foto: Jon Super/PA Wire/dpa

Dublin (dpa) - Zu Ehren des irischen St. Patrick's Day erstrahlen am Mittwoch wieder viele Sehenswürdigkeiten in leuchtendem Grün. Bereits seit 2010 beteiligten sich Städte in aller Welt an der irischen Tradition und ließen etwa die Oper in Sydney oder den schiefen Turm von Pisa ergrünen.

Auch auf der Insel selbst wird die Nationalfarbe am 17. März nicht zu übersehen sein - unter anderem bei einer Lichtershow in Dublin mit Hunderten Drohnen. Wegen der Pandemie müssen die Iren allerdings weitgehend auf virtuelle Feiern ausweichen. Die traditionellen Paraden in Dublin und Belfast wurden zum zweiten Mal in Folge abgesagt.

Queen Elizabeth II. beglückwünschte das Nachbarvolk zu seinem Ehrentag und erinnerte an ihren Besuch im Mai 2011. «Uns verbinden Familien, Freundschaft und Zuneigung - das Fundament unserer Partnerschaft, das heute noch genauso wichtig ist wie vor zehn Jahren», hieß es in einer Mitteilung der 94-Jährigen.

Am 17. März jährt sich der Todestag des heiligen Patrick (um 385-461),der im 5. Jahrhundert an der Verbreitung des christlichen Glaubens auf der «Grünen Insel» beteiligt war. Irische Auswanderer brachten die Feiern zu Ehren ihres Nationalheiligen auch in die USA. Inzwischen gibt es am St. Patrick's Day in vielen Ländern Umzüge.

© dpa-infocom, dpa:210317-99-855983/3

Mitteilung von Tourism Ireland


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Beim Sega treten häufig Tänzer in traditionellen Kostümen auf. Foto: Bamba/Mauritius Tourism Promotion Authority Mauritius bietet kulturelle Vielfalt Mauritius wird wegen traumhafter Strände und malerischer Berge bereist. Die Insel bietet aber auch eine spannende kulturelle Vielfalt: Die Bewohner haben europäische, afrikanische, indische und chinesische Wurzeln - und leben bis heute deren Traditionen.
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Reisende dürfen aufgrund einer Verfügung derzeit auch nicht auf die Ostfriesischen Inseln. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/dpa-tmn Was wird jetzt aus meinem Osterurlaub? Die Osterferien kommen näher, doch die Zuspitzung der Coronakrise lässt Urlaub in weite Ferne rücken. Wer Reisepläne für die Feiertage hat, für den sind die Aussichten schlecht.
Vor dem Computerspielemuseum erinnert ein Aufsteller von Lara Croft an das Thema des Museums. Foto: Peter Ziesche/Computerspielemuseum/dpa-tmn Spionage und Co: Berlins unbekannte Museen Berlins Kulturangebot sei reich, heißt es. Stimmt, allein an Museen ist die Auswahl riesig. Allerdings sind Bode Museum, Nationalgalerie oder Martin-Gropius-Bau nur die Spitze des Eisberges.