Spotify führt Playlists für Podcasts ein

01.10.2019
Playlists gibt es bei Spotify schon länger - bisher aber nur für Musik. Nun lässt sich die Funktion auch für Podcasts nutzen.
Ihre Lieblingspodcasts können Nutzer von Spotify jetzt in Playlists sortieren. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Ihre Lieblingspodcasts können Nutzer von Spotify jetzt in Playlists sortieren. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Bei Spotify können Nutzer nun Playlists für Podcasts anlegen. Das gab der Audio-Streamingdienst bekannt. Wer möchte, kann Podcasts künftig auch zu Song-Playlists hinzufügen. Die Funktion wurde kürzlich freigeschaltet. Zuvor ließen sich bei Spotify nur Musik-Playlists anlegen.

Das Hinzufügen eines Podcasts zu einer Playlist funktioniert wie bei Songs: Beim Abspielen drückt man auf die drei Punkte oben rechts. Nun wird unter anderem die Option «Zu Playlist hinzufügen» angezeigt, der der Podcast lässt sich damit in eine bestehende Liste verschieben. Oder Nutzer erstellen eine neue Liste mit dem ausgewählten Podcast als erstem Stück. Die Playlists sind dann unter «Bibliothek» abrufbar.

Spotify-Mitteilung (engl.)


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Qual der Wahl: Zahlreiche Streamingdienste buhlen um die Gunst der Kunden. Foto: Robert Günther/dpa-tmn Was Musikstreaming-Dienste unterscheidet CD und MP3 waren gestern – nun haben die Musikstreaming-Dienste übernommen. Mindestens ein gutes Dutzend Anbieter dürfte es inzwischen geben. Doch worin unterscheiden sich die einzelnen Dienste?
Sich informieren oder unterhalten lassen: Podcasts eignen sich vor allem für unterwegs. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Weiterbildung und Unterhaltung unterwegs mit Podcasts Sie sind zwar namentlich vom alten iPod abgeleitet - doch jetzt erst erfahren sie in Deutschland einen richtigen Boom: Podcasts machen gerade ihren Weg in viele Ohren. Denn mit einem Smartphone haben die meisten das Abspielgerät schon in der Tasche.
Das Podcast-Label «Viertausenhertz» wurde Ende Januar 2016 in Berlin gegründet. Es verspricht aufwendig produzierte Features und innovative Interviewformate. Foto: Stephan Jansen Vorbild Amerika - Podcasts auch in Deutschland beliebter Etwa zehn Jahre ist es her, dass Podcasts in Deutschland einen kleinen Hype auslösten. Der allerdings verebbte ziemlich schnell. Nun sind die abonnierbaren Audio- und Videobeiträge wieder beliebt wie lange nicht. Wird der Hype diesmal zum Trend?
Achtung, Aufnahme! Mit kostenlosen Programmen wie Reaper oder Audacity lässt sich der eigene Podcast produzieren. Foto: Robert Günther Wie man selbst Podcasts produziert Podcasts sind vielfältig und voll im Trend. Mit überschaubarem Aufwand kann jeder sogar mit seinem eigenen Podcast mitmischen. Und wem es gelingt, Nischen zu besetzen, kann sogar richtig erfolgreich werden.