«Spectrum of the Seas» kurz vor Fertigstellung

26.02.2019
Beim Verlassen des Baudocks zeigte sich das Kreuzfahrtschiff «Spectrum of the Seas» erstmals in voller Pracht. Nun soll mit dem Innenausbau des Ozeanriesens begonnen werden. Der Saisonstart ist im Juni geplant.
Das Kreuzfahrtschiff «Spectrum of the Seas» steht im Baudock II der Meyer Werft. Foto: Mohssen Assanimoghaddam
Das Kreuzfahrtschiff «Spectrum of the Seas» steht im Baudock II der Meyer Werft. Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Papenburg (dpa) - Das Kreuzfahrtschiffes «Spectrum of the Seas» hat den Baudock verlassen. In den nächsten Wochen sollen im Werfthafen der Papenburger Meyer Werft noch zahlreiche Arbeiten für den Innenausbau vollendet werden. Die Überführung über die Ems in die Nordsee ist für Mitte März geplant.

Auf dem Kreuzfahrtschiff «Spectrum of the Seas» können Passagiere auf einem Bungee-Trampolin in virtuelle Welten eintauchen. Beim «Sky Pad» werden die Gäste unter einer großen Kuppel angeschnallt und reisen per Virtual-Reality-Headset zum Beispiel in die Zukunft. Daneben sind Karaoke-Singen, Autoscooter, Fallschirmsprung- und Surf-Simulator im Unterhaltungsangebot. Das erste Schiff der neuen Quantum-Ultra-Klasse von Royal Caribbean International (RCI) besitzt außerdem einen exklusiven Suiten-Bereich mit eigenem Restaurant und Lounge.

Die «Spectrum of the Seas» wurde für asiatische Gäste entworfen und verfügt über mehr als 4200 Plätze. Die «Spectrum» soll ab Juni 2019 von Shanghai aus in die erste Saison starten.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Aida Cruises schaffte es im Umwelt-Ranking 2018 des Nabu auf den ersten Platz. Foto: Marcus Brandt Kreuzfahrtindustrie macht bei Umweltschutz Fortschritte Seit Jahren kritisiert der Naturschutzbund Deutschland die Kreuzfahrtindustrie. Die Umweltschützer bewerten, welche Schiffe in puncto Abgasreinigung oder schadstoffarme Treibstoffe noch besonders viel Verbesserung nötig haben. Jetzt gibt es ein neues Ranking.
Ein Schiff des Unternehmens Royal Caribbean International am Hafen von Incheon in Südkorea. Foto: Yonhap/Archiv Neue Kreuzfahrtschiffe von Royal Caribbean und MSC Die Reedereien bauen fleißig an Kreuzfahrtschiffen mit neuer Ausstattung: Auf der «Spectrum of the Seas» soll man zukünftig virtuelle Welten erkunden können. Die «MSC Meraviglia» erhält einen Flüssiggas-Antrieb. Neuigkeiten aus der Kreuzfahrt im Überblick.
Kuba ist ein beliebtes Ziel bei Kreuzfahrturlaubern. Auch die Carnival Cruise Line nimmt nun noch öfter Kurs auf die Karibik-Insel. Foto: Guillermo Nova/dpa/Archiv Kreuzfahrt: Neue Schiffe und mehr Kuba-Routen Royal Caribbean nimmt mit der «Spectrum of the Seas» ab 2019 ein neues Schiff in seine Flotte auf. Carnival Cruise steuert ab August noch häufiger die Insel Kuba an. Und Hapag-Lloyd Cruises gibt die Routen seiner neuen Expeditionsschiffe bekannt.
Einsatz im hohen Norden: Die Reederei Norwegian Cruise Line lässt das Kreuzfahrtschiff «Norwegian Bliss» speziell für Alaska-Routen bauen. Foto: Norwegian Cruise Line Kreuzfahrttouristen dürfen sich über neue Reiseziele freuen Norwegian Cruise Line und Hapag-Lloyd Cruises locken Kreuzfahrtliebhaber mit neuen Routen. Zu diesem Zweck stellt die skandinavische Rederei sogar ein spezielles Schiff her. Um Seetouristen bemüht sich auch Katar und vereinfacht für sie die Einreisebedingungen.