Sony setzt auf hochauflösende Smartphone-Kameras

23.02.2016
Sony erneuert seine Xperia-Reihe. Die Android-Smartphones Xperia X und XA bringen hochauflösende Kameras und Android 6.0 mit. Der Preis ist jeweils akzeptabel.
Das neue Sony Xperia X hat eine 23- und eine 13-Megapixel-Kamera an Bord. Foto: Sony
Das neue Sony Xperia X hat eine 23- und eine 13-Megapixel-Kamera an Bord. Foto: Sony

Barcelona (dpa/tmn) - Auf dem Mobil World Congress (22. bis 25. Februar) hat Sony die Android-Smartphones Xperia X und XA vorgestellt. Sie haben hochauflösende Kameras und Android 6.0.

Das Xperia X als neues Spitzenmodell kommt mit fünf Zoll großem Full-HD-Display, 32 Gigabyte (GB) internem Speicher (erweiterbar bis 200 GB) und 3 GB Arbeitsspeicher (RAM). Im Gegensatz zu den Modellen der Xperia-Z-Reihe ist das Xperia X nicht wasserfest.

Der 2600 Milliamperestunden starke Akku mit Schnellladefunktion soll das Gerät zwei Tage in Betrieb halten. Eine intelligente Soundautomatik passt abgespielte Musik optimal an Kopfhörer an. Mit 23 Megapixeln (MP) löst die Kamera des Xperia X sehr hoch auf. Sie verfügt zudem über einen Schnellstartmodus und soll sehr schnell fokussieren. Die Frontkamera bietet immer noch 13 MP Auflösung.

Für kleinere Ansprüche oder Budgets hat Sony das Xperia XA mit 16 GB erweiterbarem Speicher, 2 GB RAM und 13-MP-Hauptkamera vorgestellt. Die Frontkamera ist ein 8-MP-Modell mit Weitwinkelobjektiv. Auch für das Xperia XA verspricht Sony zwei Tage Laufzeit. Es soll Ende Mai für 300 Euro zu haben sein, ebenso wie das doppelt so teure Xperia X.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Infrarotkamera Flir One Pro zum Anstecken an iOS- und Android-Smartphones kostet rund 500 Euro. Foto: Flir/dpa-tmn Flir zeigt neue Thermografie-Kameras für Handys und Drohnen Wenn das Smartphone zur Wärmebild-Kamera wird, könnte ein Modell von Flir aufgesteckt worden sein. Auf dem Mobile World Congress hat die Firma das neue One-Modell und die dazugehörige Pro-Variante vorgestellt.
Die Kamera des Sony Xperia XZ2 (l) zeichnet HDR-Fotos und Film mit erweiterten Farb- und Kontrastumfängen auf. Foto: Andrea Warnecke Sony-Smartphone XZ2 kann HDR-Bilder zeigen und aufnehmen Viele haben noch nicht einmal einen Fernseher, der Hochkontrastbilder wiedergeben kann. Sony bringt die Technologie nun schon in seine Mobilgeräte. Cineasten werden sich vielleicht auch darüber freuen, dass sie mit dem Xperia XZ2 ihre Filme sogar fühlen können sollen.
Ganz schön viel Display. Wiko setzt beim View 2 auf maximale Anzeigefläche - die Apple-ähnliche Displayaussparung inklusive. Der Preis liegt bei rund 200 Euro. Foto: Andrea Warnecke Großes Display und kleiner Rand auch in der Einsteigerklasse Bei Smartphones zählen nicht immer nur technische Superlative. Einsteiger achten eher auf einen günstigen Preis. Eine Geräteeigenschaft, auf die sie aber nicht verzichten müssen, ist ein großer Display.
Mit der Frontkamera lassen sich eigene animierte Emojis erstellen oder - ähnlich wie bei Apples iPhone X - die eigene Gesichtsmimik auf einen digitalen Avatar legen. Foto: Andrea Warnecke Mobile World Congress: Das neue Samsung Galaxy S9 Beim Galaxy S8 hat Samsung fast alles richtig gemacht. Kein Wunder, dass die Koreaner den Erfolg weiter in die nächste Modellgeneration tragen wollen: Das neue Galaxy S9 hat große Schnittmengen mit seinem Vorgänger. Erhebliche Veränderungen gibt es aber bei den Kameras.