So werden CDs und DVDs nachhaltig entsorgt

23.12.2021
USB-Sticks und Streamingdienste verdrängen CDs und DVDs zunehmend aus den Regalen. Wer der alten Platten überdrüssig ist, kann sie ins Recycling geben - denn sie enthalten hochwertige Kunststoffe.
Warten auf die Wiederverwertung: Ausgediente CDs und DVDs enthalten hochwertige Kunststoffe, die bei richtiger Entsorgung wiedergewonnen werden können. Foto: Maja Hitij/dpa/dpa-tmn
Warten auf die Wiederverwertung: Ausgediente CDs und DVDs enthalten hochwertige Kunststoffe, die bei richtiger Entsorgung wiedergewonnen werden können. Foto: Maja Hitij/dpa/dpa-tmn

Dessau-Roßlau (dpa/tmn) - CDs und DVDs haben in vielen Haushalten inzwischen ausgedient. Doch sie einfach in den Hausmüll zu geben, wäre Verschwendung. Die darin enthaltenen Rohstoffe können wiederverwertet werden.

Die einst beliebten Scheiben bestehen laut dem Umweltbundesamt ( UBA) überwiegend aus Polycarbonat, einem hochwertigen und verhältnismäßig teuren Kunststoff. Dieser lasse sich mit geringem Aufwand recyceln und fließe dadurch in neue Produkte zum Beispiel für die Medizintechnik oder in die Automobil- und Computerindustrie ein.

Das UBA rät dazu, CDs und DVDs über speziell dafür vorgesehene Recyclingstellen zu entsorgen. Wo es diese gibt, lässt bei der örtlichen Abfall- und Umweltbehörde erfragen. Wer eine Wertstofftonne hat, kann die Scheiben auch darin entsorgen - das ist eine lokale Alternative zum Gelben Sack oder zur Gelben Tonne.

Daten löschen oder vernichten

Wer auf den Platten sensible Daten gespeichert hat, sollte diese vor der Entsorgung allerdings unbrauchbar machen - am besten durch mehrere Kratzer über die Breite der lesbaren Seite. Auch ein Aktenvernichter kann dabei helfen.

© dpa-infocom, dpa:211222-99-478811/5

Tipps vom UBA zur Entsorgung von alten CDs


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Das Lenovo ThinkPad Z13: Die Verpackung besteht aus kompostierbarem Bambus und Zuckerrohr, rund drei Viertel des Aluminiums im Notebook ist recycelt. Foto: Lenovo/dpa-tmn Computer aus Recycling-Alu und CO2-Kompensation Der ganz grüne Computer ist es jetzt nicht, aber ein paar kleine Schritte in die Richtung. Hersteller setzen mehr auf recycelte Materialien oder auf leicht zu entsorgende Verpackungen. Ein Trend?
Viele Elektrogeräte kann man kostenlos dem Recycling zukommen lassen. Foto: dpa-infografik GmbH/dpa-tmn Aus Alt wird Neu: Wie werde ich meinen Elektroschrott los? Aus alten Waschmaschinen, Toastern und Handys lassen sich wertvolle Ressourcen gewinnen und wiederverwerten. In vielen Fällen kann man die Geräte kostenlos zurückgeben oder dem Recycling zuführen.
Alte Handys werden schnell ausgemustert - so entsteht ein großer Berg an Elektroschrott. Foto: Julian Stratenschulte/dpa So leben Smartphone und Co länger Nachhaltigkeit und Technik - das geht oft noch nicht zusammen. Denn bei Handys und Computern werden ältere Geräte schnell ausgemustert. So entsteht unötig viel Elektroschrott.
Für viele Geräte würden Verbraucher noch ein passendes zweites oder sogar drittes Leben finden, wenn sie nur danach suchen würden. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/dpa-tmn Nicht jedes Altgerät ist E-Schrott Der Elektroschrott-Berg wächst und wächst. Ein unumkehrbarer Trend? Nicht unbedingt: Auch ältere Geräte können oft weiter gute Dienste leisten - oder sogar noch die Haushaltskasse klingeln lassen.