So lassen sich Rechner und Smartphone per Bluetooth koppeln

31.10.2019
Gerade kein USB-Kabel zur Hand, es sollen aber trotzdem Dateien zwischen Notebook und Smartphone hin- und hergeschoben werden? Kein Problem. Das geht auch drahtlos.
Rechner mit Bluetooth lassen sich über Bluetooth Funkverbindung ganz einfach drahtlos mit Smartphones verbinden. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa
Rechner mit Bluetooth lassen sich über Bluetooth Funkverbindung ganz einfach drahtlos mit Smartphones verbinden. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Windows-10-Rechner mit Bluetooth lassen sich über diese Funkverbindung ganz einfach drahtlos mit Smartphones koppeln - etwa um Daten, Bilder oder Videos auszutauschen. So geht's:

Einfach Bluetooth am Telefon aktivieren und dann durch gleichzeitiges Drücken der Windows- und I-Taste die Einstellungen des Rechners öffnen. Dann «Geräte/Bluetooth und andere Geräte» auswählen und den Schieber bei «Bluetooth» auf «Ein» stellen.

Als Nächstes gilt es, auf das Plus-Zeichen links vom Eintrag «Bluetooth oder anderes Gerät hinzufügen». Es öffnet sich ein schwarzes Fenster, in dem man ganz oben auf den «Bluetooth»-Eintrag klicken muss.

Zwei, die sich suchen - und finden

Jetzt heißt es abwarten, bis sich Rechner und Telefon gefunden haben. Erscheint der Name oder die Modellbezeichnung des Smartphones, noch einmal darauf klicken, dann «Verbinden» auswählen. Anschließend gibt es auf dem Smartphone-Display einen Hinweis auf den Kopplungsversuch, den man absegnen muss. In den Einstellungen unter «Geräte/Bluetooth und andere Geräte» findet sich nun ein fester Eintrag für das Telefon.

Nun lassen sich etwa Dateien vom Rechner aufs Telefon schicken. Dazu in den Einstellungen unter «Geräte/Bluetooth & andere Geräte» die Option «Dateien per Bluetooth senden oder empfangen» anklicken, dann unter «Bluetooth-Dateiübertragung» nacheinander die Option «Dateien senden», den Namen des Smartphones und «Weiter» auswählen, gefolgt von «Durchsuchen».

Jetzt können die Daten fließen

Nun die freizugebenden Dateien markieren und auf «Öffnen/Weiter zum Senden/Fertig stellen» klicken. Das Smartphone meldet sich dann noch einmal: Der Empfang muss kurz bestätigt werden.

Windows-Support zum Koppeln

Windows-Support zum Datentransfer


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Tablet-Auswahl ist gigantisch, der Markt in weiten Teilen gesättigt. Foto: Ole Spata Surfbrett oder Business-Book: Tablet-PCs bleiben vielseitig Der große Tablet-Hype ist vielleicht vorbei. Das bedeutet aber nicht, dass diese besondere Computer-Spezies ihr Dasein als Staubfänger fristen muss. Ihren großen Auftritt haben Tablets weiterhin vor allem zu Hause.
Tolle neue Funktionen, aber keine 32-Bit-Apps mehr nach dem Update? Das mussten Nutzer von Apples iOS mit dem Umstieg auf die neue Version 11 erdulden. Foto: Alexander Heinl Wie Frühkäufer der Technikfalle entgehen Gerade gekauft und schon veraltet? Wer sich früh auf neue Technik stürzt, erlebt öfter mal eine böse Überraschung. Nach einem Update fehlen Funktionen - oder Hersteller lassen ein Gerät gleich ganz fallen.
Soll Amazons Echo nicht mehr mithören, kann man das Gerät per Knopfdruck taub schalten. Dann zeigt ein rotleuchtender Ring an, dass der vernetzte Lautsprecher gerade inaktiv ist. Foto: Franziska Gabbert Amazon Echo kann Deutsch: So funktioniert der Lautsprecher Zwei Jahre nach der Einführung in den USA ist Amazons Smart-Home-Lautsprecher Echo nun auch in Deutschland zu haben. Im Praxistest zeigt sich, wie gut die Anpassung an die deutsche Sprache gelungen ist.
Zum Zeichnen auf dem Touchscreen legt Samsung dem Galaxy Book einen S Pen genannten Eingabestift bei. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Neue Notebooks und Tablets vom Mobile World Congress Smartphones stehen beim Mobile World Congress klar im Mittelpunkt. Doch es gibt auch neue Notebooks, Tablets und Hybridgeräte. Samsung zaubert außerdem noch ein neues Oberklasse-Tablet aus dem Hut.