So können Sie beim Skiurlaub mit der Familie Geld sparen

18.12.2018
Skifahren gehört nicht zu den preiswerten Sportaktivitäten. Für junge Familien stellt es oft einen finanziellen Kraftakt dar, den Nachwuchs mit Ski auszurüsten. Verschiedene Tauschangebote machen es jedoch günstiger als gedacht.
Mit Leihski steht der Nachwuchs immer mit den passenden Skityp auf der Piste. Foto: Thomas Frey
Mit Leihski steht der Nachwuchs immer mit den passenden Skityp auf der Piste. Foto: Thomas Frey

Planegg (dpa/tmn) - Wer mit Kindern in die Skisaison startet, sollte überlegen, ob sich Leihski lohnen. Darauf weist der Deutsche Skiverband hin. Weil Kinder wachsen und ihre Fahrtechnik weiterentwickeln, würden mit einem Neukauf jeden Winter erhebliche Kosten entstehen.

Gerade für Kinder, die erst mit dem Skifahren anfangen, sind somit Mietski optimal: So stehen die Kleinen immer mit dem passenden Skityp und der richtigen Länge auf der Piste.

Darüber hinaus bieten viele Sportfachgeschäfte inzwischen spezielle Tauschsysteme für Kinderski an. So wird beispielsweise das Kind für einen Mietbetrag in der kompletten Saison jeweils mit der passenden Ausrüstung versorgt. Bei einem anderen Modell kauft man das erste Paar Kinderski, bekommt aber in den Folgejahren gegen eine geringe Austauschgebühr das nächstgrößere Paar. Eltern sollten sich über die für sie passenden Möglichkeiten genau informieren.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Mit dem Sessellift geht es die Piste hoch, wie in den echten Bergen. In der Skihalle gibt es allerdings nur eine Abfahrt. Foto: allrounder.de Wintersport in der Skihalle Neuss Die Winter werden immer milder, auf Schnee ist in vielen Region nicht immer Verlass. Eine Alternative für das ganze Jahr: die Skihalle. Eine von ihnen steht in Neuss am Niederrhein - mitten im Flachland. Kommt dort überhaupt so richtig Alpenfeeling auf? Ein Ortsbesuch.
In einer Art Schlauchboot geht es beim Ice-Rafting die 1100 Meter lange Strecke hinab. Foto: Lars Schneider Wintersport im Thüringer Wald genießen Skifahren in Deutschland? In vielen Regionen geht das nur für kurze Zeit. Schneearme Winter sind ein Problem für Urlauber und das örtliche Tourismusgeschäft gleichermaßen. In Oberhof in Thüringen versucht man, dem unzuverlässigem Wetter ein Schnippchen zu schlagen.
Ab auf die Piste: Zahlreiche Wintersportausflügler dürften am Wochenende die Alpen- und Mittelgebirgs-Routen füllen. Foto: Sven Hoppe/Archiv Viel Verkehr auf den Wintersportrouten erwartet Das Schnee-Chaos ist vorerst überstanden, nun locken gute Pistenverhältnisse zahlreiche Skifahrer in die Alpen. Die Wintersportausflüger dürften am Wochenende für lange Staus sorgen.
Im «Feldberger Hof» - hier eine historische Aufnahme von ca. 1911 - konnten sich früher nur wohlhabende Menschen eine Übernachtung leisten - Wintersport war damals noch kein Massenphänomen. Foto: Hotel Feldberger Hof Zwei Bretter und ein Berg - 125 Jahre Skilauf im Schwarzwald Im Jahr 1891 kommt der französische Diplomat Dr. Robert Pilet mit seltsamen Brettern auf den Feldberg. Dort im Hochschwarzwald beginnt vor 125 Jahren das Skilaufen in Mitteleuropa. Der erste Lift der Welt dreht sich ab 1908. Eine Erfolgsgeschichte.