So achten Sie im Wald auf Wildtiere

01.04.2021
Der Frühling lockt viele Spaziergänger in den Wald. Dabei sollten sie aber auf den Wegen bleiben und ihre Hunde anleinen. Sonst könnte die Begegnung mit einer Wildschweinfamilie unangenehm werden.
Wer mit dem Hund im Wald spazieren gehen will, sollte auf Wildschweine und Rehe Rücksicht nehmen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Wer mit dem Hund im Wald spazieren gehen will, sollte auf Wildschweine und Rehe Rücksicht nehmen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Hamburg (dpa/tmn) - Im Frühling kommen viele Jungtiere zur Welt. Deshalb sollten Spaziergänger und Hundebesitzer vor allem im Wald besondere Rücksicht nehmen. Dazu gehört, Hunde immer angeleint zu lassen, auf Waldwegen zu bleiben und nicht durchs Dickicht zu klettern, rät die Organisation Vier Pfoten.

Besonders Wildschweine mit Frischlingen können sich durch Menschen gestört fühlen und dann aggressiv reagieren. Wer einem Wildschwein begegnet, sollte deshalb leise den Rückzug antreten und sich auf gar keinen Fall zwischen Mutter und Frischling stellen, empfiehlt Eva Lindenschmidt, Diplom-Biologin bei Vier Pfoten.

Nicht jedes Jungtier ist verwaist

Neben Wildschweinen bekommen zur Zeit auch Feldhasen und Rehe Jungtiere. Diese liegen oft regungslos am Waldrand oder im Gras und sind nicht hilfebedürftig, sondern warten dort auf ihre Mütter.

Wer ein vermeintlich krankes, verletztes oder verwaistes Wildtier findet, sollte lieber fachkundige Hilfe holen, bevor er selbst handelt und das Tier möglicherweise grundlos einsammelt. Ansprechpartner in solchen Fällen sind Wildtierstationen, örtliche Naturschutz- oder Tierschutzvereine, Förster, Jäger oder die Polizei.

© dpa-infocom, dpa:210401-99-53767/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Junge Wildtiere wie Rehkitze sollte man auf keinen Fall mitnehmen. Foto: Ralf Hirschberger Junge Wildtiere nie berühren oder mitnehmen Finden Tierliebhaber auf einem Spaziergang ein Rehkitz oder junge Hasen, ist oft der erste Impuls: Mitnehmen und retten. Das ist aber falsch, sagen Experten. Warum das so ist, erklärt der Deutsche Jagdverband.
Die Mandelblüte taucht die Pfalz im Frühling in ein zartes Rosa. Foto: Dominik Ketz/Bildarchiv Südliche Weinstrasse e.V./dpa-tmn Eine Deutschlandtour in vier Jahreszeiten Deutschland, was bist du schön! Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, ob Narzissen in der Eifel oder Indian Summer in Brandenburg: Jederzeit sind zwischen Alpen und Ostsee tolle Ziele zu entdecken.
Wildkatzen sind in Deutschland kaum noch zu finden. Foto: Fredrik von Erichsen Junge Wildkatzen nicht ins Tierheim bringen Wildkatzen leben im Mittelgebirge oder in verschiedenen Wäldern Europas. Selten begegnen sie einem in Deutschland. Wenn doch, sollte man sie nicht mit Hauskatzen verwechseln.
Viele Wildtiere bekommen derzeit Nachwuchs. Wanderer sollten auf den Wegen bleiben. Foto: Patrick Pleul Im Wald auf Wildtiere Rücksicht nehmen Im Frühjahr sind viele Wildtiere im Wald mit ihren Jungen unterwegs. Spaziergänger sollten deshalb besonders vorsichtig sein, da sich die Tiere gestört oder bedroht fühlen.