Smart Lock hält Smartphone entsperrt

24.01.2019
Bei den meisten Smartphones wird der Sperrbildschirm mit einer Zahlen- oder Wischkombination wieder freigeschaltet. Eine nützliche Funktion, die in manchen Situationen jedoch nervt. Hilfe bietet hier die Smart-Lock-Funktion von Android.
Mit der Android-Funktion «Smart Lock» lassen sich manche Smartphones durch Bewegung des Gerätes für längere Zeit entsperren. Foto: Hauke-Christian Dittrich
Mit der Android-Funktion «Smart Lock» lassen sich manche Smartphones durch Bewegung des Gerätes für längere Zeit entsperren. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Berlin (dpa/tmn) - Smartphones immer wieder aufs Neue entsperren zu müssen, kann nervenaufreibend sein - insbesondere wenn man mit einem Code oder einem Wischmuster arbeitet.

Deshalb gibt es auf Android-Geräten die Funktion Smart Lock, die sich in den Einstellungen meist unter dem Reiter Sicherheit findet. Wer sie aktiviert, kann nach einmaligem Entsperren so lange frei auf sein Gerät zugreifen, wie er sich und damit auch sein Smartphone bewegt.

Wer also unterwegs ist oder das Gerät in der Hand hält, muss nicht immer wieder entsperren. Sondern erst, wenn es abgelegt, länger als vier Stunden nicht verwendet oder neu gestartet wird.

Es gibt auch Smart-Lock-Varianten, die ortsgebunden, abhängig von Bluetooth-Geräten in der Umgebung oder in Kombination mit Gesichtserkennung arbeiten. Welche weiteren Funktionen genau verfügbar sind, hängt vom jeweiligen Gerät ab.

Hilfe rund um Smart Lock


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Mit der App Wavesink Plus und einem externen DAB-Modul lassen sich im Prinzip alle Smartphones und Tablets auch zu Digitalradioempfängern machen. Foto: Michael Feilen Noch ist Tüfteln angesagt: Digitalradio auf dem Smartphone Störungsfreier Empfang, besserer Klang, praktische Zusatzdienste: Das Digitalradio DAB+ will mit zahlreichen Verbesserungen im Vergleich zur klassischen UKW-Welt punkten. Doch auf Smartphone und Tablet landen digital-terrestrische Radiosender bislang meist nur über Umwege.
Mit einem Dual-SIM-Telefon können zwei Anschlüsse betrieben oder verschiedene Telefonie- und Datenanbieter genutzt werden. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Kraft der zwei Karten: Das bieten Dual-SIM-Telefone Zwei Telefonnummern für nur ein Smartphone - diese Möglichkeit bieten Dual-SIM-Handys. Doch für wen lohnt sich so ein Telefon, was sind die technischen Besonderheiten - und worauf muss man beim Kauf achten?
Welche Piste geht es als nächste herunter? - Mit der richtigen App kann das Smartphone bei der Entscheidung helfen. Foto: Westend61/Dieter Schewig Weiße App-Pracht: Mit dem Smartphone durch den Winter Des Skifahrers Freud, des Autofahrers Leid: Schnee. Gut, wenn man für jede Situation die passende App auf dem Smartphone hat - und dann immer weiß, was der Winter gerade im Schilde führt.
Wer die Klingeltöne auf seinem Smartphone nicht mag, kann selbst Hand anlegen und eigene Töne auf das Gerät bringen. Dabei helfen Apps wie «Ringtones Free - Music Ringtone Maker and Ring Tones» von Entwickler Weitao Chen. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Mehr als nur Ring-Ring: Eigene Klingeltöne fürs Smartphone Die Klingeltöne auf dem Smartphone sind langweilig, der «Crazy Frog» aus dem «Spar-Abo» muss es aber auch nicht sein? Gut, dass man Androiden und iPhones recht leicht mit eigenen Tönen versorgen kann. Per Computer - und auch per App.