Skypen im Browser jetzt ohne Anmeldung

06.04.2020
Videokonferenzen sind gefragter denn je. Ob ein Dienst genutzt wird, hängt auch damit zusammen, wie einfach er sich bedienen lässt. Skype baut deshalb nun eine Hürde ab.
Keine Registrierung erforderlich: Skype ermöglicht jetzt die Teilnahme an Videokonferenzen ohne Anmeldung und Programm-Installation. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn
Keine Registrierung erforderlich: Skype ermöglicht jetzt die Teilnahme an Videokonferenzen ohne Anmeldung und Programm-Installation. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) – Für spontane Videokonferenzen mit bis zu 50 Teilnehmern lässt sich Skype ab sofort ohne vorherige Anmeldung nutzen. Auch die Installation eines Programms ist nicht notwendig, wenn die Teilnehmer des Chats den Chrome- oder den Edge-Browser verwenden, wie die Skype-Mutter Microsoft mitteilt.

Wer eine Konferenz oder einen Chat starten möchte, klickt auf der Skype-Unterseite «Free Conference Call» auf «Kostenlose Besprechung erstellen» und erhält dann einen Link zum Videokonferenz-Raum, den er teilen kann ( https://www.skype.com/de/free-conference-call/).

Bei Video-Calls ohne Anmeldung können auch angemeldete Nutzer, die Skype-Software auf ihren Geräten installiert haben, mitmachen. Eine Einladung zur Ad-hoc-Konferenz mit Skype soll 24 Stunden gültig sein.

Weichzeichner für den Hintergrund

Neben dem Videochat läuft auch noch ein Textchat. Teilnehmer, deren Homeoffice vielleicht gerade nicht besonders präsentabel ist, können ihren Hintergrund per Weichzeichner unscharf stellen lassen.

Falls nötig, lassen sich Konferenzen aufzeichnen und 30 Tage lang anschauen, bevor Microsoft sie löscht. Der «Free Conference Call» ist ebenso kostenlos wie klassisches Skypen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Audiokonferenz-Dienste schalten die Teilnehmer mit Festnetztelefonen oder Smartphones zusammen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Telefonkonferenz als Videochat-Alternative Videokonferenzen sind nett, aber bandbreitenhungrig - und haben oft Teilnehmerbegrenzungen. Doch es gibt Alternativen, für die man noch nicht einmal einen Rechner oder eine App braucht.
An Apps und Programmen für Videochats und Videokonferenzen mangelt es nicht. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Videokonferenzen gegen Corona-Isolation Die Kneipen zu, die Familie weit weg: Zum Glück gibt es in Zeiten der Coronakrise technische Hilfe. Damit die soziale Isolation nicht total ist und man Freunde und Verwandte trotzdem sehen kann.
Geplante Anrufe und Gruppen-Videochats - die App des Internet-Telefondienstes Skype hält für seine Nutzer zwei neue Features bereit. Foto: David Ebener Skype-App bietet Anrufplanung Der Internet-Telefondienst Skype hat zu seinem zehnten Geburtstag zwei Neuerungen zu bieten: So können Nutzer nun auch auf dem Smartphone Videokonferenzen starten und Anrufe sogar gezielt planen.
Wer mag, kann mit Skype jetzt auch Unterhaltungen aufzeichnen. Dabei muss aber vorher das Einverständnis aller Beteiligten eingeholt werden. Foto: Andrea Warnecke Skype führt Aufzeichnungen von Anrufen ein In der Kommunikations-App Skype von Microsoft können jetzt auch Videokonferenzen und Anrufe aufgezeichnet werden. Das ist oft praktisch, birgt aber auch manch persönliches und rechtliches Risiko.