SkyCharter GmbH & Co. KG

~ km Zum Weiherwald 55, 66265 Heusweiler
Auf einen Blick: SkyCharter GmbH & Co. KG finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Heusweiler, Zum Weiherwald 55. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist SkyCharter GmbH & Co. KG eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Boote, Schiffe, Schienen- und Luftfahrzeuge.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 068066030880.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (12725) Alle anzeigen
Einen «Gruß vom Nürnberger Christkindlesmarkt» wird es in diesem Jahr nicht geben. Der berühmte Weihnachtsmarkt wurde abgesagt. Foto: Daniel Karmann/dpa Nürnberg sagt weltberühmten Christkindlesmarkt ab Die Weihnachtszeit wird anders als wir sie kennen. Nach anderen Städten sagt nun auch Nürnberg seinen weltberühmten Christkindlesmarkt ab.
«Skully» ist ein Totenschädel mit magischen Fähigkeiten - so kann er zum Beispiel Lehmkörper formen und zum Leben erwecken. Foto: Modus Games/dpa-tmn «Skully» lässt die Totenschädel kullern Eigentlich ist «Skully» nur ein gutes, aber ganz normales Hüpf- und Geschicklichkeitsspiel im Stil von «Super Mario». Interessant wird es vor allem durch seine ungewöhnliche Hauptfigur.
Die rund 1000 Meter lange Strecke der Harzer Baumschwebebahn kann seit Anfang August genutzt werden. Foto: Swen Pförtner/dpa Harzer Baumschwebebahn bei Besuchern beliebt Obwohl sie erst Anfang August eröffnet wurde, gehört die Harzer Baumschwebebahn schon zu den Hauptattraktionen des Nord-Harzes. Tausende Besucher haben inzwischen die ein Kilometer lange Fahrt zurückgelegt. Und bis Ende des Jahres dürften es noch mehr werden.
Wegen der gestiegenen Infektionszahlen bleiben viele Sitze in den Fernzügen der Deutschen Bahn wieder leer. Foto: Uwe Zucchi/dpa Wieder deutlich weniger Reisende im Fernverkehr Die rasant steigenden Infektionszahlen in Deutschland drücken die Fahrgastzahlen im Fernverkehr der Bahn AG wieder erheblich nach unten. Dennoch will der Konzern sein Angebot nicht voreilig verringern - und sich für die Weihnachtszeit rüsten.