Serengeti und Heide Park starten Saison ohne Einschränkungen

01.04.2022
Zwei große Freizeitparks in Niedersachsen öffnen zum Wochenende wieder ihre Tore. Der Trend zum Urlaub im Inland ist ungebrochen - viele Lodges im Hodenhagener Serengeti Park sind schon ausgebucht.
Mitarbeiter setzen im Serengeti-Park einen Achterbahnwagen auf die Schiene. Nach zwei Jahren mit Einschränkungen starten die Freizeitparks Serengeti und Heide Park Soltau am Samstag voll in die Saison. Foto: Philipp Schulze/dpa
Mitarbeiter setzen im Serengeti-Park einen Achterbahnwagen auf die Schiene. Nach zwei Jahren mit Einschränkungen starten die Freizeitparks Serengeti und Heide Park Soltau am Samstag voll in die Saison. Foto: Philipp Schulze/dpa

Soltau/Hodenhagen (dpa/lni) - Nach zwei Jahren mit Einschränkungen starten die Freizeitparks Serengeti und Heide Park Soltau am Samstag voll in die Saison.

Norddeutschlands größter Freizeitpark in der Lüneburger Heide öffnet erstmals seit der Pandemie ohne Verspätung seine Tore. Der Einlass in den Park in Soltau ist ohne Einschränkung möglich, in den Innenräumen muss nur am Samstag noch eine Maske getragen werden. Tickets werden online verkauft, die Tageskassen bleiben geschlossen.

Angepasstes Hygienekonzept im Heide Park

«Die Sicherheit unserer Gäste und des Teams steht natürlich auch weiterhin an oberster Stelle - unser Hygiene-Konzept ist an die aktuellen behördlichen Auflagen angepasst», sagte Sabrina de Carvalho, Geschäftsführerin des Resorts.

Neu ist der Heide Park Carnival: Vom 14. bis 29. Mai wird im Resort der erste Karneval mit Musik, farbenfrohen Kostümen, Künstlern und internationalen Speisen und Getränken gefeiert.

Keine Ticketreservierung nötig im Serengeti

Im Serengeti ist ein erster Zuchterfolg bei den Ostafrikanischen Bongos gelungen. Die Antilopenart ist vom Aussterben bedroht. Das in Hodenhagen geborene Weibchen hat den Namen Kaya bekommen.

«Wie im vergangenen Jahr muss man keine Tickets reservieren, man kann einfach kommen», sagte eine Sprecherin. «Wir finden es schön, dass wir planmäßig aufmachen und die Osterferien mitnehmen können», ergänzte sie. Der Trend zum Urlaub im Inland sei ungebrochen, viele Lodges im Safaripark seien zu den Ferienzeiten bereits ausgebucht.

© dpa-infocom, dpa:220401-99-755806/2

Infos zum Serengeti-Park

Wildpark Lüneburger Heide

Heide Park Soltau


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Im Serengeti-Park Hodenhagen können Eintrittskarten an der Tageskasse gekauft werden, eine Online-Anmeldung ist nicht notwendig. Das gilt jedoch nicht für alle Freizeitparks in Niedersachsen. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa Niedersachsen: Besuch im Freizeitpark rechtzeitig planen Mit den Herbstferien startet für die Freizeitparks in Niedersachsen der Endspurt. Doch auch zum Abschluss der Saison läuft der Betrieb unter strengen Corona-Auflagen. Was Besucher beachten sollten.
Der Weidelshof liegt im nordhessischen Berglang - die Heimat der Gebrüder Grimm. Foto: J.Günst/Weidelshof/dpa-tmn Landluft statt Corona-Muff: Ferienhöfe in Deutschland Ferienbauernhöfe bieten vor allem Familien eine Pause vom Corona-Alltag - mit Tieren, idyllischer Natur und authentischen Bauernhoferlebnissen. Fünf Beispiele.
Fabrizio Sepe, Geschäftsführer des Serengeti-Parks, steht in seinem neuen Airbus A310 10+23. Der Airbus war zuletzt bei der Evakuierung von Personen aus Afghanistan im Einsatz und wird nun vom Serengeti-Park zu einem Restaurant ausgebaut. Foto: Ole Spata/dpa Serengeti-Park will Bundeswehr-Flieger als Restaurant nutzen 30 Jahre im Dienst der Luftwaffe, zuletzt die Afghanistan-Mission: Der Airbus A310 «Kurt Schumacher» geht auf seine letzte Reise - zunächst nach Hannover, dann über Landstraßen in den Serengeti-Park Hodenhagen. Dort hat man delikate Pläne mit dem Flieger.
Das Kitesurfen im Wattenmeer ist seit Jahren ein heiß diskutiertes Thema. Foto: Matthias Balk/dpa Kitesurfen im Wattenmeer - Wie geht es weiter? Das Wattenmeer bietet für Kitesurfer viele beliebte Reviere. Wo die Wassersportler in dem Schutzgebiet unterwegs sind, regelte bislang ein Kompromiss. Doch ein Gerichtsentscheid bringt Kitern in Niedersachsen nun Freiheiten - und neuen Wind in eine alte Debatte.