Schweizer Kanton Graubünden lässt Skigebiete wie Wallis auf

22.12.2020
Während die übrigen Alpenländer ihre Skigebiete wegen der Pandemie geschlossen halten, bleiben in der Schweiz viele Pisten offen. Auch über Weihnachten.
Trotz angespannter Corona-Lage ermöglicht die Schweiz das Skifahren auch über Weihnachten. Foto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE/dpa
Trotz angespannter Corona-Lage ermöglicht die Schweiz das Skifahren auch über Weihnachten. Foto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE/dpa

Bern (dpa) - Trotz internationaler Kritik hat nach dem Schweizer Kanton Wallis nun auch der Kanton Graubünden grünes Licht fürs Skifahren über Weihnachten gegeben.

Die Skigebiete - darunter Davos-Klosters und Engadin-St. Moritz - bleiben geöffnet, wenn sich die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus oder die Krankenhausbelegung nicht maßgeblich ändern, wie die Kantonsregierung am Montag (21. Dezember) in Chur mitteilte. Die Lage würde täglich neu beurteilt. Auflagen für Einreisende aus Nachbarländern gibt es nicht.

Sämtliche Bergbahnen und Lifte haben ein Sicherheitskonzept, mit dem die Wintersportlerinnen und -sportler auf Abstand gehalten werden sollen. Die Restaurants bleiben in Graubünden aber geschlossen, außer die Betriebe zur Versorgung von Hotelgästen.

Anders im Kanton Wallis mit Zermatt, Verbier und Crans Montana: Dort sind neben den meisten Bergbahnen auch die Restaurants über die Feiertage geöffnet. Im Wallis liegt auch der Wintersportort Verbier, wo traditionell ein Fünftel der Gäste aus Großbritannien kommt. Wegen der dort und in Südafrika aufgetauchten neuen Coronavirus-Variante müssen alle, die aus den beiden Ländern seit dem 14. Dezember in die Schweiz gereist sind, rückwirkend in eine zehntägige Quarantäne, wie die Regierung am Montag beschloss. Damit soll verhindert werden, dass sich das in Großbritannien nachgewiesene mutierte Coronavirus in der Schweiz ausbreitet. Es geht nach Regierungsangaben um 92 Flüge aus Großbritannien und vier aus Südafrika.

© dpa-infocom, dpa:201222-99-783081/2

Graubünden über Winterurlaub

Skiinformationen Wallis


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Nach der neuen Quarantänepflich in Österreich, bleibt deutschen Siktouristen als Alpenregion nur noch die Schweiz. Foto: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa Österreich macht Grenzen bis Neujahr praktisch dicht Die Österreicher werden bis Mitte Januar beim Wintersport wohl ganz unter sich sein. Die neuen Bestimmungen machen Reisen ins Land vorübergehend höchst unattraktiv. Das gilt auch für deutsche Skifans.
Würstchenbuden, Glühweinduft und Krippenspiele - trotz der Corona-Krise sollen Weihnachtsmärkte in diesem Jahr stattfinden. Wenn auch unter anderen Bedingungen als in den Vorjahren. Foto: David Schwarz/dpa/Archiv In welchen deutschen Städten Weihnachtsmärkte geplant sind Würstchenbuden, Glühweinduft und Krippenspiele - trotz der Corona-Krise sollen Weihnachtsmärkte in diesem Jahr stattfinden. Wenn auch unter anderen Bedingungen als in den Vorjahren. Individuelle Konzepte sollen helfen, Infektionen zu verhindern.
In den Zügen der Deutschen Bahn müssen Reisende einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/dpa-tmn So reisen Sie möglichst sicher mit der Bahn Wie voll die Züge rund um Weihnachten werden, kann noch niemand genau einschätzen. Reisende können sich aber darum bemühen, möglichst nicht in einem vollen Zug sitzen.
Schon bald dürften auf der Zugspitze wieder zahlreiche Skifahrer unterwegs sein. Doch diesmal gelten für den Wintersportbetrieb strikte Corona-Auflagen. Foto: Angelika Warmuth/dpa/Archiv Pistensaison an Zugspitze startet im November Bald ist es soweit: Auf dem höchsten Berg Deutschlands sollen schon in wenigen Wochen die Pisten freigegeben werden. Auf welche Corona-Regeln sich Skifahrer einstellen müssen.