Schneehöhen: Wintersaison startet in Alpen

01.12.2017
Die ersten Skigebiete in den Alpen sind in die Saison gestartet. Wo die Pistenbedingungen gut sind, zeigt eine Übersicht über die Schneehöhen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und Frankreich.
Auf der Zugspitze herrschen sehr gute Wintersport-Bedingungen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Auf der Zugspitze herrschen sehr gute Wintersport-Bedingungen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

München (dpa/tmn) - Die ersten Skigebiete in den Alpen sind in die Saison gestartet. An der Zugspitze etwa finden Wintersportler schon sehr gute Pistenbedingungen vor, wie der Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte (VDS) mitteilt.

In einigen Mittelgebirgen sind schon die ersten Loipen gespurt, beispielsweise am Feldberg im Schwarzwald, wo für Langläufer 31 Kilometer Strecken präpariert sind.

In Österreich haben einige Skigebiete schon geöffnet, besonders in Tirol. Die Silvretta Arena im Party-Ort Ischgl meldet beispielsweise 35 geöffnete Anlagen. Vielerorts sind die Pistenbedingungen sehr gut.

In der Schweiz haben einzelne Gebiete schon teilweise ihre Anlagen in Betrieb, die größte Auswahl gibt es dem VDS zufolge im Kanton Wallis. Frankreichs große Wintersportgebiete sind noch dicht. In Italien sind auf den Bergen Südtirols schon einige Pisten befahrbar.

Ausgewählte Schneehöhen im Tal und auf dem Berg in Zentimetern sowie die Länge der gespurten Langlaufloipen in Kilometern im Überblick:

Schneehöhen in Deutschland:

Zugspitze 0/180/-
Reit im Winkl 36/50/5
Winklmoos-Steinplatte 36/55/5
Fellhorn-Kanzelwand keine Angaben
Nebelhornbahn Oberstdorf keine Angaben
Feldberg / Schwarzwald -/50/31
Skiliftkarussell Winterberg 0/0/0

Schneehöhen in Österreich:

Dachstein Gletscher -/280/3
Kitzsteinhorn Kaprun 0/210/1
Saalbach Hinterglemm Leogang keine Angaben
Kitzbühel - Kirchberg 40/70/-
Planai - Schladming -/70/-
Stubaier Gletscher / Stubaital 40/210/2
Ischgl 20/60/-
Tux - Finkenberg keine Angaben
Obergurgl - Hochgurgl 100/181/11
Sölden 53/185/-
Stuben am Arlberg keine Angaben
Kaunertaler Gletscher 213/230/-
Silvretta Montafon 15/110/-

Schneehöhen in der Schweiz:

Adelboden-Lenk -/60/0
Zermatt 5/60/3
Flims Laas 5/110/0
Davos Klosters 14/78/-
4 Vallées 30/30/3

Schneehöhen in Italien:

Alta Badia 15/50/0
Sulden / Ortler 15/50/0
Kronplatz 10/40/5

Schneehöhen in Frankreich:

Méribel keine Angaben
Les 2 Alpes keine Angaben
Val Thorens keine Angaben

Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auf der Zugspitze sind die Pisten in idealem Zustand. Hier liegen derzeit drei Meter Schnee. Foto: Angelika Warmuth/dpa/Archiv Gute Skibedingungen in den Alpen - aber hohe Lawinengefahr Der viele Schnee in den Alpen ist Segen und Fluch zugleich: Die Lawinengefahr ist hoch, Zermatt war sogar zwei Tage von der Außenwelt abgeschnitten. Doch dafür sind die Bedingungen für Wintersportler in den meisten Skigebieten hervorragend.
Während die Zugspitze für Skifahrer eine sichere Adresse bleibt, setzt manchen Skigebieten in den Mittelgebirgen das Tauwetter zu. Foto: Angelika Warmuth/dpa Sturm und Tauwetter behindern Wintersport in Deutschland In den deutschen Mittelgebirgen leiden einige Wintersportgebiete unter Tauwetter. Vor allem Loipenspuren sind oft nicht mehr befahrbar. Gute Pistenbedingungen herrschen hingegen in Österreich.
Auch im Harz ist derzeit Skifahren möglich. Hier liegen 40 Zentimeter Schnee. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild Auf Skier ins neue Jahr: Pistenverhältnisse bleiben gut Dank des günstigen Wetters läuft die Skisaison bereits auf Hochtouren. Nicht nur in den Alpen, auch in einigen deutschen Mittelgebirgen herrschen optimale Wintersportbedingungen.
Während einige Skigebiete in den Alpen wegen Lawinengefahr gesperrt sind, herrschen auf anderen Pisten für den Wintersport beste Bedingungen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Illustration Pulverschneeparadies und Lawinengefahr in den Alpen Nach ergiebigen Schneefällen melden die Skigebiete in den Alpen vielerorts meterhohe Schneedecken - für einige Wintersportler bedeutet das ideale Bedingungen, für viele aber auch große Einschränkungen.