Schiffswracks und Flugzeuge: Neues von der Reisemesse IPW

21.06.2016
Die Reisemesse IPW liefert USA-Reisenden neue Anregungen für ihr Urlaubsprogramm. Dazu gehören eine Metroverbindung von Los Angeles nach Santa Monica, ein Tauchpark mit Schiffswracks in Florida und neue Flugzeuge für das Museum of Flights in Seattle.
Mit der Straßenbahn an den Santa Monica Pier: Erstmals seit 50 Jahren gibt es wieder eine Linie von L.A. in den Küstenort. Foto: Santa Monica Convention & Visitors Bureau
Mit der Straßenbahn an den Santa Monica Pier: Erstmals seit 50 Jahren gibt es wieder eine Linie von L.A. in den Küstenort. Foto: Santa Monica Convention & Visitors Bureau

Neue Metrolinie zwischen Downtown L.A. und Santa Monica

Erstmals seit 50 Jahren gibt es wieder eine direkte Metroverbindung zwischen Downtown Los Angeles und der schicken Küstenstadt Santa Monica. Die rund 24 Kilometer lange Fahrt dauert etwa eine Dreiviertelstunde, teilte Santa Monica Travel & Tourism auf der Reisemesse IPW in New Orleans mit (noch bis 22. Juni). Die Stadt nördlich von Los Angeles ist vor allem bekannt für den Santa Monica Pier mit seinem Vergnügungspark.

Neuer Tauchpark mit Schiffswracks in Florida

Eine neue Attraktion für Taucher entsteht in der Nähe von Miami: In Pompano Beach wird Ende Juli ein knapp 100 Meter langer Tanker versenkt. Er soll das Herzstück des neuen Shipwreck Parks werden, zu dem 16 weitere Wracks in der Nähe gehören, teilte die Tourismusvertretung der Region Greater Fort Lauderdale mit. Das künstliche Riff soll in Zukunft unter anderem Schauplatz von Unterwasser-Ausstellungen sein. Pompano Beach liegt knapp 60 Kilometer nördlich von Miami an der Südostküste Floridas.

Mit Air Force One: Neuer Anbau im Museum of Flight in Seattle   

Im Museum of Flight in Seattle öffnet ein neuer Ausstellungsbereich mit mehr als 20 weiteren Flugzeugen. Darunter befindet sich neben einer Boeing 747 und einer Concorde auch eine Air Force One, die Maschine des US-Präsidenten. Das Museum of Flight ist eines der bedeutendsten Luftfahrtmuseen der Welt. Besucher bekommen insgesamt mehr als 160 historische bedeutende Flugzeuge und Raumschiffe zu sehen. Die Eröffnung des neuen Pavillons ist am 25. Juni, kündigte Visit Seattle an. 


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Diese Urlauber sind mit dem Kajak unterwegs auf dem Fluss Krutynia. Foto: www.mazurypttk.pl Mit Segelboot und Kajak durch die Masurische Seenplatte Die Masurische Seenplatte ist ein Paradies für Segler, Paddler und Hobbykapitäne. Doch nicht jeder beherrscht sein Boot. Und gerade im Sommer suchen manche eher Party als Entschleunigung. Die Natur lässt sich trotzdem genießen - vor allem in der Nebensaison.
Die Einsamkeit der Nachsaison: Auch im Herbst lassen sich gut Hausboottouren machen, meist hat man dabei viel Platz auf den Seen und Flüssen. Foto: Stefan Weißenborn Im Herbst mit dem Hausboot durch Ostdeutschland Vieles ist überreguliert in Deutschland. Doch die Erlaubnis, ein recht großes Motorboot zu führen, erhält man in drei Stunden. Das belebt den Wassertourismus und weckt skandinavische Gefühle.
Bewegung statt Faulenzen: Die berühmte Felsküste Ponta da Piedade kann man auch aktiv kennenlernen. Foto: Manuel Meyer Wandern und paddeln in der Algarve Die Algarve ist für ihre traumhaften Strände bekannt. Dort kann es aber ziemlich voll werden. Ein Grund mehr, Portugals südliche Atlantikküste aktiv zu erkunden. Wandern, radeln, Kajakfahren und surfen bieten besondere Einblicke in die Region.
Kite-Surfing und andere Wassersportarten stehen beim «Waterz»-Festival im dänischen Hvide-Sande im Mittelpunkt. Foto: Jess Porse/Brian Engblad/ilostawavein79.com/dpa-tmn Wassersport, Nacht der Lichter, Speckfest Für das Wassersportfestival in Dänemark können Windsurfer schon mal für Anfang September trainieren. Kulturfans werden auch gerne nach Island zu Lichternacht und Freunde des guten Essens zum Speckfest nach Südtirol reisen.