Schauinsland bietet Tarif mit Storno-Option

22.01.2021
Die Tui bot ihn zuerst an, nun zieht Schauinsland nach: Flextarife sollen Urlauber beim Buchen von Pauschalreisen absichern. Gegen einen Aufpreis bleiben Verbraucher bis kurz vor Reisebeginn flexibel.
Urlaub buchen ohne Kostenrisiko, falls sich die Pläne ändern: Das bietet Schauinsland Reisen mit einem neuen Flex-Tarif gegen Aufpreis. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn
Urlaub buchen ohne Kostenrisiko, falls sich die Pläne ändern: Das bietet Schauinsland Reisen mit einem neuen Flex-Tarif gegen Aufpreis. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn

Duisburg (dpa/tmn) - Nach der Tui hat auch Schauinsland Reisen einen Aufpreis-Tarif mit kostenloser Stornierungsoption eingeführt - allerdings zeitlich begrenzt. Ab sofort und bis Ende April lässt sich der Flextarif für 29 Euro pro voll zahlendem Urlauber hinzubuchen, teilte der Veranstalter mit. Für Kinder falle kein Aufpreis an.

Mit dem Tarif «Flex2Relax» kann der gebuchte Urlaub noch bis 22 Tage vor Abreise ohne die sonst üblichen Gebühren umgebucht oder abgesagt werden, so Schauinsland Reisen. Im Stornofall sei lediglich der Aufschlag von 29 Euro selbst zu zahlen. Die Flextarifoption gibt es bei Schauinsland für Pauschalreisen mit Charter- oder Linienflug sowie für einzelne Hotel- und Flugbuchungen.

Die Tui war der erste große Reiseveranstalter in Deutschland, der in diesem Jahr einen Flex-Tarif gegen Aufpreis eingeführt hat. Damit können Urlauber bis 14 Tage vor Abreise kostenlos umbuchen oder stornieren. Bei einem Reisepreis bis 2500 Euro liegt der Aufschlag hier bei 39 Euro pro Reise im Vergleich zum Normalpreis.

Bei den Airlines und auf Hotelportalen haben sich verschiedene Tarife mit unterschiedlichen Umbuchungs- und Stornorechten schon lange etabliert. Bei Pauschalreisen ist dieses abgestufte System neu.

© dpa-infocom, dpa:210122-99-128661/3

Weitere Infos zum Tarif Flex2Relax


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Abheben im Ferienflieger - oder lieber doch nicht? Um Kunden anzulocken, bieten viele Reiseveranstalter jetzt Aufpreis-Tarife, die kurzfristige Gratis-Storno erlauben. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Gegen Aufpreis: Auch FTI führt Option für Urlaubsstorno ein Pauschalurlaub mit Aufpreis und flexiblen Stornomöglichkeiten setzt sich bei den großen Veranstaltern durch - wegen den unsicheren Reiseaussichten aufgrund der Pandemie. Jetzt ist auch FTI dabei.
Urlauber am Strand von Arenal auf Mallorca: Reisen sind auch 2021 mit einer großen Unsicherheit behaftet. Foto: Clara Margais/dpa/dpa-tmn Was taugen die neuen Gratis-Storno-Tarife? Mehr bezahlen und dafür auch kurzfristig ohne Stornogebühren den Urlaub absagen können: Dieses Angebot machen gerade viele große Pauschalreiseanbieter. Verbraucher sollten aber genau hinschauen.
Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei - daher ist das Reisen in diesem Jahr mit größeren Risiken behaftet als sonst. Foto: Roland Weihrauch/dpa/dpa-tmn Pauschalreise oder Individualreise buchen? Wer bringt mich im Ernstfall nach Hause? An wen kann ich mich wenden, wenn im Urlaub etwas schief läuft? Nicht nur, aber gerade wegen Corona sind das wichtige Fragen. Es kommt auf die Reiseform an.
Das Verreisen wird auch im zweiten Halbjahr 2020 anders sein als gewohnt. Foto: Marcel Kusch/dpa/dpa-tmn Reisen in Corona-Zeiten: Was fürs Buchen nun wichtig ist Die Verunsicherung ist groß: Die Welt teilt sich aus deutscher Urlaubersicht nun in Länder mit oder ohne Reisewarnung, zusätzlich gibt es noch Risikogebiete. Was muss ich für meinen Urlaub wissen?