Sarah Schäfer Reisen GmbH

~ km Hohenzollernstr. 84 a, 66117 Saarbrücken
Auf einen Blick: Sarah Schäfer Reisen GmbH finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Saarbrücken, Hohenzollernstr. 84 a. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Sarah Schäfer Reisen GmbH eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Reisebüros und -veranstalter.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06819255778. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.sarah-schaefer-reisen.com.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (35) Alle anzeigen
AbenteuerWege Reisen GmbH ~ km Heinrich-Barth-Straße 1 – 1A, 66115 Saarbrücken
Brigitte Waltzinger ~ km Eduard-Mörike-Weg 1a, 66133 Saarbrücken-Scheidt
Passende Berichte (14112) Alle anzeigen
Spanien wurde zum Hochinzidenzgebiet erklärt - das hat Auswirkungen für viele Reisende. Foto: Andreas Drouve/dpa-tmn Kann ich meine Reise nach Spanien jetzt absagen? Spanien wird Hochinzidenzgebiet. Doch viele haben den Urlaub dorthin schon gebucht. Können sie ihre Reise nun ohne Stornokosten absagen? Juristisch ist diese Frage noch Neuland.
Im Sommer haben Wespen Hochsaison. Eine Expertin gibt Tipps, wie Tierfreunde die nützlichen aber oftmals lästigen Insekten fernhalten können. Foto: Inga Kjer/dpa-tmn Keine Panik: Der tierfreundliche Umgang mit Wespen Wespen sind nützlich, aber auch lästig. Zum Beispiel wenn sie um unser Essen herumschwirren - und im Laufe des Sommers aggressiver werden. Eine Wespen-Expertin gibt Tipps für den richtigen Umgang damit.
Über eine seit Februar 2019 eingesetzte Smartphone-App «Wolfsmeldungen Niedersachsen» können Wolfssichtungen, Spuren oder auch Risse gemeldet werden. Foto: Lino Mirgeler/dpa Mit der «Wolfs-App» können auch Goldschakale gemeldet werden Seit Februar 2019 können Wolfssichtungen, Wolfsspuren oder auch Risse über die eigens entwickelte App direkt in eine Online-Datenbank gegeben werden. Das erleichtert das Monitoring. Die App funktioniert auch im Feld fernab von Internetverbindungen.
Wer heute im Festnetz in eine andere Stadt telefoniert, der muss keine Angst mehr vor jeder angebrochenen Minute haben. Foto: Britta Pedersen/zb/dpa 25 Jahre Telekommunikationsgesetz Wer heute zum Festnetz-Telefon greift und in irgendeiner anderen deutschen Stadt anruft, der denkt nicht an die Kosten - und guckt nicht bange auf Uhr. Vor 25 Jahren war das anders.