SALSACity Tanzkultur erleben!

SALSACity Tanzwerkstatt Sandra Donarski

~ km Bollwerkstr. 5, 54290 Trier-Innenstadt
Auf einen Blick: SALSACity Tanzwerkstatt Sandra Donarski finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Trier, Bollwerkstr. 5. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist SALSACity Tanzwerkstatt Sandra Donarski eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Tanzschulen.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 065118093914. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.salsacity.eu.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (7) Alle anzeigen
Passende Berichte (10490) Alle anzeigen
Leere Check-in-Schalter der Lufthansa auf dem Frankfurter Flughafen bei einem Warnstreik. Foto: Arne Dedert/dpa/Archiv Lufthansa und Gewerkschaft bewerten Warnstreik Der Lufthansa ist es am Sonntag nicht gelungen, die Warnstreiks ihrer Flugbegleiter ins Leere laufen zu lassen. Die Machtprobe im Konzern geht weiter.
Reisemangel: Verschiebt sich die Flugzeit bei einer Pauschalreise deutlich nach hinten, können Urlauber einen Preisnachlass fordern. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Geänderte Flugzeit kann ein Mangel sein Reisestress statt Cocktail am Pool: Wenn sich der Urlaubsflug mehrere Stunden in den Abend verschiebt, ist das ärgerlich. Doch Pauschalurlauber können Geld zurückverlangen.
Nach der Insolvenz von Thomas Cook könnten viele Urlauber angezahltes Geld nur teilweise wiedersehen - sie sollten daher von ihrer Bank eine Kreditkarten-Rückbuchung verlangen. Foto: Silas Stein/dpa/dpa-tmn Thomas Cook: Kreditkarten-Rückbuchung von der Bank verlangen Wer einen Urlaub bei Thomas Cook gebucht hat, bekommt sein Geld womöglich nur teilweise zurück. Hoffnung besteht für Kunden, die mit Kreditkarte bezahlt haben. Doch offenbar stellen sich Banken quer.
Der Kölner Zoo und Snapchat wollen mit einer Augmented Reality-App für das Smartphone auf das Artensterben aufmerksam zu machen. Foto: Henning Kaiser/dpa Der Kölner Zoo kooperiert mit Snapchat Mit bloßen Augen ist das Gehege leer. Hält man sein Handy davor, werden darin Tiger, Elefanten oder Krokodile lebendig. Sieht so die Zukunft des Zoos aus? Vielleicht zum Teil.