Ryanair nimmt Flugbetrieb im Juli wieder auf

17.06.2020
Seit März hat Ryanair das Flugangebot wegen der Corona-Pandemie auf ein Minimum reduziert. Doch nun plant die irische Airline, den Flugbetrieb ab dem 1. Juli wieder auszuweiten.
Wegen der Coronavirus-Pandemie musste Ryanair sein Flugangebot drastisch reduzieren. Ab dem 1. Juli sind aber wieder Linienflüge von und nach Deutschland geplant. Foto: Virginie Lefour/BELGA/dpa/Archiv
Wegen der Coronavirus-Pandemie musste Ryanair sein Flugangebot drastisch reduzieren. Ab dem 1. Juli sind aber wieder Linienflüge von und nach Deutschland geplant. Foto: Virginie Lefour/BELGA/dpa/Archiv

Dublin (dpa) - Die irische Fluggesellschaft Ryanair nimmt ihren Linienflugbetrieb von und nach Deutschland wieder auf. Das teilte die Airline mit. Vom 1. Juli an sollen demnach wieder 200 Strecken von und nach Deutschland verfügbar sein.

«Da Deutschland die allgemeine Reisewarnung aufgehoben hat und sich darauf vorbereitet, den Tourismus wieder anzukurbeln und Besucher willkommen zu heißen, ermutigt Ryanair Urlauber, mit der Planung ihrer Sommerferien zu beginnen (...)», hieß es in der Ryanair-Mitteilung. Angeboten würden beispielsweise Flüge nach Italien, Spanien und Portugal.

Der britische Wettbewerber Easyjet hatte bereits Anfang des Monats angekündigt, von Juli an wieder die Hälfte seiner rund 1000 Ziele anzufliegen. Auch aus Deutschland werden dann wieder Urlaubsdestinationen angesteuert.

Wegen der Reisebeschränkungen in der Coronavirus-Pandemie hatten beide Airlines ihr Programm seit März auf ein Minimum heruntergefahren.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ryanair will den Ticketpreis für abgesagte Flüge nun schneller erstatten. Die Fluggesellschaft hat dafür nach eigenen Angaben zusätzliche Mitarbeiter geschult. Foto: Thomas Frey/dpa Ryanair verspricht Ticketerstattungen bis Ende Juli Laut EU-Recht müssen Airlines den Ticketpreis innerhalb einer Woche erstatten, wenn sie Flüge stornieren. In der Corona-Krise wurde diese Frist jedoch oft nicht eingehalten. Ryanair will nun Tempo machen.
Die neuen Handgepäck-Regeln von Ryanair und Wizz Air sehen vor, dass Reisende im Standardtarif nur eine kleine Tasche ohne Aufpreis mit an Bord nehmen können. Rollkoffer kosten extra. Foto: Tobias Hase Italiens Kartellbehörde stoppt Ryanairs Handgepäck-Regeln Zum 1. November sollten bei Ryanair die neuen Handgepäck-Regeln in Kraft treten. Die italienische Kartellbehörde hat den Billigflieger dazu aufgefordert, seine Pläne zu stoppen. Ryanair will sich dagegen wehren.
Britisch Airways senkt die Zahl seiner Flüge. Die Airline erstattet den Kaufpreis der Tickets und bietet zudem kostenlose Umbuchungen an. Foto: Steve Parsons/PA Wire/dpa Airlines streichen Hunderte Flüge Das neuartige Coronavirus breitet sich weltweit immer weiter aus. Mehrere europäische Airlines reagieren nun mit der Kürzung ihres Flugangebots.
Europas größter Billigflieger Ryanair will seinen Flugbetrieb zum Sommer wieder deutlich hochfahren. Foto: Andreas Arnold/dpa Ryanair plant ab 1. Juli fast 1000 Flüge täglich Noch stehen die meisten Flieger am Boden. Doch schon bald will der Billigflieger Ryanair wieder Touristen in alle Welt bringen. Dafür sind fast 1000 Flüge täglich vorgesehen.