«Rundum-Ticket» an der Müritz wird erweitert

11.03.2019
Einmal Kurtaxe bezahlen und den ganzen Urlaub gratis Bus, Schiff und Bahn nutzen? An der Müritz ist ein solches Nahverkehrskonzept mit Erfolg gestartet. 2019 soll das Projekt bis nach Wittstock in Brandenburg ausgedehnt werden.
Am 1. April startet das neue Verkehrsprojekt «Müritz rundum»: Inhaber einer Gästekarte können die Busse rund um die Müritz dann kostenlos nutzen. Foto: Bernd Wüstneck
Am 1. April startet das neue Verkehrsprojekt «Müritz rundum»: Inhaber einer Gästekarte können die Busse rund um die Müritz dann kostenlos nutzen. Foto: Bernd Wüstneck

Waren (dpa) - Das über Kurkarten finanzierte Nahverkehrskonzept «Müritz rundum» wird nach Süden und Osten ausgedehnt. Besitzer einer Gästekarte dürfen von Mitte April bis Oktober auch kostenfrei von der Müritz in Mecklenburg-Vorpommern zur Brandenburger Landesgartenschau nach Wittstock/Dosse fahren.

Außerdem sollen Nutzer dieses Tickets im Juli 2019 kostenlos von Waren in das knapp 50 Kilometer entfernte Neubrandenburg fahren, der mit 65.000 Einwohnern größten Stadt an der Seenplatte. Start für die zweite Hauptsaison des «Rundum-Tickets» ist am 1. April, wie ein Sprecher der städtischen Wirtschaftsförderung in Waren erklärte.

Über das Projekt konnten Gäste ab April 2018 erstmals kostenlos mit Bus, Bahn und Schiff rund um den größten Binnensee Deutschlands unterwegs sein und das Auto stehen lassen. Es wurde über eine leichte Erhöhung der Gästeabgaben in Orten wie Rechlin, Röbel und Waren finanziert. Dazu gehörte auch die Einrichtung einer zusätzlichen Stadtbuslinie in Waren, die durchgängig unterwegs ist, während das Gros des «Rundum-Tickets» von April bis November gilt. Alle «Müritz rundum»-Angebote wurden bisher mehr als 79.000 Mal genutzt.

Davon entfielen allein 21.000 Nutzer auf den Haupturlaubermonat August. Allein die Zahl der Bus- und Schiffs-Fahrgäste im Müritz-Nationalpark, wo es seit Jahre ein Nationalpark-Ticket gab, stieg von rund 25.000 Passagieren 2017 auf 45.000 Fahrgäste 2018. Dafür hatten die Initiatoren im Vorjahr einen «Fahrtziel Natur Award» von der Deutschen Bahn, Naturschutzverbänden und dem Verkehrsclub Deutschland erhalten.

Die Müritz-Region gilt als Haupttourismusgebiet der Mecklenburgischen Seenplatte, die rund 100 Kilometer nördlich von Berlin liegt und zum Naherholungsgebiet der Hauptstädter gehört. Sie verfügt über das größte zusammenhängenden Wasserwegenetz in Deutschland und lockt jährlich hunderttausende Urlauber an.

Müritz rundum


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Die «Inwater-Boatshow» in Rechlin an der Müritz gehört zu den Höhepunkten der Aktion «Ansommern». Foto: Bernd Wüstneck Per Bahn und Bus: Seenplatte lädt zum «Ansommern» ein Adler beobachten, Wassersport, Musik, Radeln und Wandern im Buchenwald: Die Mecklenburgische Seenplatte lockt mit vielen Attraktionen. Aber noch kommen viele Gäste nur im Sommer. Das will die Tourismusbranche mit der Aktion «Ansommern» ändern.
Auf dem Dach einer Müllverbrennungsanlage in Kopenhagen soll eine Skipiste entstehen. Foto: Christian Charisius/dpa Tipps für Urlauber: Skipiste und neuer Baumkronenpfad Kopenhagen ist nicht gerade als Wintersportort bekannt. Trotzdem kann man bald in der dänischen Hauptstadt Skifahren. Wer keinen Schnee mag, aber trotzdem hoch hinaus will, der kann es auch mit dem Baumkronenpfad in der Mecklenburgischen Seenplatte versuchen.
Sternenhimmel über Mecklenburg-Vorpommern: Das Bundesland ist vielerorts lichtarm und lockt deshalb Astrotouristen an. Foto: Sebastian Kartheuser/dpa-tmn Auf der Suche nach der Milchstraße in Mecklenburg-Vorpommern Nur wenige Menschen sind im Winter nachts in der Mecklenburgischen Seenplatte unterwegs. Wer doch kommt, sucht oft die tiefe Dunkelheit, die in den Städten längst verloren gegangen ist. Die Region lockt Sternenbeobachter - und hofft auf eine besondere Auszeichnung.
Kühlungsborn bittet zu Tisch - und an den Herd. Die Gourmettage mit Workshops und Verköstigungen haben sich fest im Eventkalender des Strandbads etabliert. Foto: Touristik-Service-Kühlungsborn Küchenparty mit Spitzenköchen: Gourmettage in Kühlungsborn  Frischer Fisch und regionale Bioprodukte, in Szene gesetzt von Meisterköchen: Kühlungsborn hat Urlaubern auch im Spätherbst einiges zu bieten - die Gourmettage bitten in die Küche und zu Tisch.