Rund 50 Spielhallen in Berlin müssen schließen

29.05.2019
Glücksspiele in klassischen Spielhallen sind noch immer gefragt - allerdings müssen in der Hauptstadt nun mehrere Dutzend Anbieter schließen.

Einsätze an Spielautomaten gehören seit vielen Jahrzehnten zu den beliebtesten Varianten von Glücksspielen. Ein Grund dafür sind sicher die Gewinne, die bei Automaten möglich sind, zum anderen muss man sich nicht ständig konzentrieren und eine perfekte Strategie befolgen, wie es etwa beim Blackjack oder beim Poker nötig ist. Somit eignen sich Spielautomaten selbst für Einsteiger, die ein wenig abschalten und ihr Glück testen wollen. Allerdings sind Spielhallen, in denen Automaten über viele Jahre hinweg vor allem angeboten wurden, in den letzten Jahren zunehmend unter Druck geraten. Dabei spielen rechtliche Vorgaben eine Rolle, die immer strenger geworden sind und von den zuständigen Behörden oft stringent durchgesetzt werden. Die Schließung von rund 50 Spielhallen in verschiedenen Bezirken von Berlin ist dafür ein gutes Beispiel. Diese wurde im Mai 2019 aufgrund der Unzuverlässigkeit des Betreibers verkündet, nachdem dieser erfolglos gegen den Entzug der Betriebserlaubnis geklagt hatte.

Online Casinos sorgen für wirtschaftlichen Druck

Ein weiterer Faktor, der es für klassische Spielhallen sc hwer macht, sich auf dem Markt durchzusetzen, ist die immer größere Zahl von Portalen für Glücksspiele im Internet. Besonders bei den Spielautomaten ist die Auswahl in Online Casinos in der Regel enorm umfangreich, sodass Kunden ihre Einsätze ganz bequem vom eigenen Computer aus platzieren können. Selbst per Smartphone oder Tablet ist das mittlerweile längst möglich, man kann sich also auch von unterwegs aus in seinem Konto im Online Casino anmelden. Um ein gutes Online Casino Deutschland zu finden, muss man zudem nicht sehr lange suchen. Gerade für neue Kunden gibt es bei den meisten Portalen zudem sehr attraktive Boni für Einzahlungen. Viele Betreiber sorgen zudem mit ständigen Aktionen dafür, dass auch Bestandskunden immer wieder zu weiteren Einsätzen animiert werden. Alles in allem ist es also kein Wunder, dass sich immer mehr Fans von Glücksspielen dafür interessieren, ihre Einsätze im Internet statt bei klassischen Anbietern zu platzieren.

Rechtliche Anforderungen

Schon im Laufe der vergangenen Jahre hat es immer wieder neue Anstrengungen gegeben, um die Zahl der Spielhallen wenigstens zu begrenzen. Für die Vergabe der entsprechenden Lizenzen sind in Deutschland die einzelnen Bundesländer zuständig, die mit Hilfe eines Staatsvertrags für einheitliche Bedingungen für die Betreiber in ganz Deutschland sorgen wollen. Obwohl es im Detail durchaus noch Unterschiede gibt, haben zum Beispiel Regelungen zum Mindestabstand zwischen einzelnen Standorten bereits dafür gesorgt, dass einige Spielhallen in verschiedenen Bundesländern schließen mussten oder zumindest von einer Schließung bedroht sind. Es ist durchaus möglich, dass in den kommenden Jahren noch weitere Standorte hinzukommen, da viele Politiker die enorme Verbreitung dieser Betriebe als sehr kritisch sehen. Dabei spielt sicher auch die Tatsache eine Rolle, dass es heute oft nur noch sehr schwer möglich ist, klassische Spielhallen oder Anbieter von Sportwetten zu unterscheiden. Darüber hinaus gibt es auch in vielen Gaststätten den einen oder anderen Automaten.

Immer mehr Konkurrenz

Die weite Verbreitung von Spielhallen und das oft durch Sportwetten oder andere Geräte ergänzte Portfolio geht natürlich auch auf den wirtschaftlichen Druck durch die Konkurrenz aus dem Internet zurück. Die Vorteile von Online Casinos, die oben schon angesprochen wurden, haben dazu geführt, dass sich in den vergangenen Jahren die Einsätze immer mehr in das Internet verlagert haben. Für die Betreiber von klassischen Spielhallen ist das vor allem deshalb problematisch, weil sie deutlich höhere laufende Kosten als Online Casinos haben und somit im Schnitt geringere Auszahlungsquoten bei Spielautomaten anbieten. Für die Kunden heißt das, dass Gewinne bei Einsätzen im Online Casino wahrscheinlicher sind, sodass Online Slots noch einmal attraktiver werden. An diesen Voraussetzungen wird sich in den kommenden Jahren nichts ändern, sodass der Markt sich weiter in das Internet verlagern dürfte - zum Nachteil von klassischen Spielhallen. 


Verfasser: Redaktion

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Der Waldbrand in den Bergen der spanischen Urlaubsinsel Gran Canaria wütet weiter - allerdings mit abgeschwächter Kraft. Foto: Europa Press/dpa Waldbrand auf Gran Canaria wird schwächer Gute Nachrichten aus Gran Canaria: Der Waldbrand geht zurück. Urlauber sollten sich aber weiterhin von den betroffenen Gebieten südwestlich der Hauptstadt Las Palmas fernhalten.
Bei älteren Vögeln kann es zu Gelenkverschleiß kommen. Halter sollten dann die Käfigeinrichtung entsprechend anpassen, zum Beispiel mit dicken Holzleitern. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Sitzmöbel helfen gefiederten Senioren Der Vogel sitzt nur noch auf dem Bauch? Oder er ist flugfaul geworden? Das könnte am Alter des Wellensittichs liegen. Auch bei Heimvögeln kommt es zu Gelenkverschleiß. Dann brauchen sie neue «Möbel».
Buckelwale ziehen von Juni bis November an der Küste Queenslands in Australien vorbei. Foto: Tracy Farr/Yalingbila Tours/dpa-tmn Mit Aborigines auf Wal-Beobachtung gehen Wale sehen wie die Aborigines: Auf den Tagestouren vermitteln die Guides des Quandamooka-Stammes den Gästen ihr kulturelles Wissen.
Ein Schüler spielt auf einem Smartphone ein Videospiel. Foto: Sebastian Kahnert/Illustration Warum Eltern PC-Spiele für Kinder überprüfen sollten Einfach das Spiel downloaden und am Computer loslegen - die Hürden für Online-PC-Spiele sind oft gering. Das Problem: Häufig fehlen Angaben zu Kosten und Altersempfehlungen. Was Eltern tun können.