Rollstuhlfahrer und lachende Otter - 59 neue Emojis kommen

07.02.2019
Die Welt der Emojis ist bunt und farbenfroh. Lustige Gesichter, Feuerwehrautos oder lachende Kothaufen geben sich ein Stelldichein. Im Laufe dieses Jahres gesellen sich weitere Emojis dazu.
Für jeden Gefühlsausdruck das passende Zeichen - die Auswahl an Emojis für Messenger-Nachrichten wächst weiter. 59 neue werden künftig für Smartphone-Nutzer verfügbar sein. Foto: Andrea Warnecke
Für jeden Gefühlsausdruck das passende Zeichen - die Auswahl an Emojis für Messenger-Nachrichten wächst weiter. 59 neue werden künftig für Smartphone-Nutzer verfügbar sein. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Vom gähnenden Gesicht bis zum Faultier, das lächelnd von einem Ast hängt: Die Chatverläufe in Messengern werden künftig noch vielfältiger. 59 neue Emojis sollen wohl im Laufe des Jahres für Smartphone-Nutzer verfügbar werden, berichtet das Portal «Emojipedia.org».

Die Symbole wird es in verschiedenen Hauttönen und Farben geben, sodass die Gesamtzahl der neuen Motive bei 230 liegt. Neu dabei sind Rollstuhlfahrer und -fahrerin sowie jeweils Händchen haltende Männer und Frauen, ein Blindenhund, ein lachender Otter, ein Blutstropfen, eine Waffel sowie ein Ballettschuh und eine Auster.

Das Unicode-Konsortium - zuständig dafür, welche Emojis in Software Einzug finden - will das neue Zeichen-Set Anfang März für Entwickler veröffentlichen. Vom April 2019 an dürften dann nach und nach Updates für Betriebssysteme und Apps kommen, durch die schließlich die neuen Emojis auf die Endgeräte kommen, berichtet «Emojipedia.org» weiter.

Bericht auf Emojipedia.org

Ankündigung im Unicode-Blog

Alle 230 Emojis im Überblick


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Welche Emojis Handy-Nutzern zur Verfügung stehen, entscheidet das Unicode-Konsortium. Jedes Jahr kommen neue hinzu. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild Deutsches Puzzle-Teil kommt bald als Emoji auf die Handys Ein Bild von einem fett lachenden Smiley ersetzt beim online Chatten viele Worte, ein Flugzeug-Symbol ist kürzer als das Wort selbst. Ein Konsortium wacht darüber, dass im Reich der Symbole Ordnung herrscht. Was kommt im nächsten Jahr neu ins Emoji-Arsenal?
Die Nachfahren des Ur-Emoticons, die Emojis, machen die Textkommunikation mit dem Smartphone bunter und lebendiger. Foto: Inga Kjer Zwinker, Winke, Herz-mit-Pfeil: Die Macht der Emojis Smileys, Tiere, Essen, Autos - ohne Emojis geht in Messenger-Apps heute gar nichts mehr. Aber wo kommen die bunten Symbole her, wer macht sie? Und haben sie eine geheime Bedeutung? Um selber ein Emoji zu erschaffen, braucht es Kreativität - und viel Überzeugungskraft.
Emojis machen die Kommunikation mit dem Smartphone lebendiger. Ab Juni 2018 kommen etliche neue Symbole hinzu. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa Rothaarige, Betrunkene, Superhelden: Neue Emojis kommen Wer über Messenger kommuniziert, kommt an ihnen nicht vorbei - Emojis. In diesem Jahr kommen 157 neue Symbole hinzu. Sie machen die Kommunikation künftig vielseitiger. So gibt es beispielsweise die Superschurken-Emoji in verschiedenen Geschlechtern.
Kahler Mann, weißhaarige Frau und Superheldin kommen mit Hummer und Pfau zur Softball-Party und frieren. Diesen Satz können iOS-Nutzer ab Herbst auch komplett als Emoji-Zeichenfolge schreiben. Foto: Apple iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis Für manche Situationen und Gefühle hatten iPhone-Nutzer bislang nicht das passende Emoji, um die digitale Botschaft rund zu machen. Im Herbst will Apple Nachschub liefern.