Reisetipps von der Peene bis zum Bayerischen Wald

03.09.2020
Ein Renaissance-Schloss in Mecklenburg-Vorpommern, Literarisches in Bad Tölz und eine verlängerte Urlaubssaison im Bayerischen Wald: Neuigkeiten für Deutschland-Urlauber im Überblick.
Perle nahe der Peene: Das Wasserschloss Quilow in Vorpommern ist bald auch Touristen zugänglich. Foto: Gänsicke/TMV/dpa-tmn
Perle nahe der Peene: Das Wasserschloss Quilow in Vorpommern ist bald auch Touristen zugänglich. Foto: Gänsicke/TMV/dpa-tmn

Quilow (dpa/tmn) - Im vorpommerschen Quilow unweit der Ostseeküste wartet eine neue Sehenswürdigkeit für Kulturtouristen: Am 6. September öffnet das Renaissance-Wasserschloss Quilow beim Naturpark Flusslandschaft Peenetal seine Türen für Besucher. Es wird zunächst eine Ausstellung zur 450-jährigen Geschichte des Gebäudes geben, ab Oktober sollen im Festsaal etwa Konzerte und Lesungen stattfinden. Darauf macht der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern aufmerksam. ( www.stiftung-kulturerbe.de)

Neues Thomas-Mann-Festival in Bad Tölz

Das bayerische Bad Tölz widmet Thomas Mann ein neues Festival, das künftig alle zwei Jahre stattfinden soll. In diesem Jahr dreht sich das Programm vom 24. bis 29. Oktober um die Novelle «Der Tod in Venedig», in der es Bezüge zu Bad Tölz gibt - der berühmte Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger verbrachte dort viel Zeit. Eröffnet werde das Festival schon am 18. Oktober, teilt das Tourismusbüro mit. Geboten werden Lesungen, Vorträge, Lieder- und Kinoabende. ( www.bad-toelz.de)

Nationalpark Bayerischer Wald verlängert Urlaubssaison

Der Nationalpark Bayerischer Wald verlängert im Corona-Jahr seine Urlaubssaison. Die Busse zu den bei Ausflüglern beliebten Bergen Rachel und Lusen fahren statt bis Ende Oktober nun bis 29. November, wie die Nationalparkverwaltung informiert. Nur die Abendfahrten würden aufgrund der früheren Dunkelheit gestrichen. Auch die Führungen im Nationalpark gibt es bis Ende November. Das Waldgeschichtliche Museum St. Oswald bleibt bis 22. Dezember geöffnet. Lediglich das Haus zur Wildnis bei Ludwigsthal müsse wegen Renovierungsarbeiten wie geplant Anfang November schließen.

© dpa-infocom, dpa:200903-99-419343/2

Wasserschloss Quilow


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kahnfahrten auf einem Fließ im Spreewald sind sehr beliebt. Rund 1000 Kilometer Fließe (Wasserwege) durchziehen den Spreewald im Südosten von Brandenburg. Foto: Patrick Pleul Prospekte reichen nicht: Wo Tourismus funktioniert Der Deutschlandtourismus läuft, aber nicht in allen Ecken der Republik. Touristiker sagen, manche Regionen müssten sich besser vermarkten - und weg vom «Kirchturmdenken».
Mit dem Biikebrennen wird in Nordfriesland traditionell der Winter verabschiedet. Die Feuer lodern am 21. Februar vielerorts in der Region. Foto: Detlev Brumm/Kur- und Tourismusservice Pellworm Fasching, Winterfeuer und Thomas Mann: Tipps für Urlauber In den kalten Monaten können Nahziele sehr verlockend sein. Einen besonderen Anlass bietet etwa Bad Tölz mit Sonderausstellungen zu Thomas Mann. Die Steiermark gilt als sichere Adresse für Faschingsfans. Und Nordfriesland wird von Biikefeuern erhellt.
Sternenhimmel über Mecklenburg-Vorpommern: Das Bundesland ist vielerorts lichtarm und lockt deshalb Astrotouristen an. Foto: Sebastian Kartheuser/dpa-tmn Auf der Suche nach der Milchstraße in Mecklenburg-Vorpommern Nur wenige Menschen sind im Winter nachts in der Mecklenburgischen Seenplatte unterwegs. Wer doch kommt, sucht oft die tiefe Dunkelheit, die in den Städten längst verloren gegangen ist. Die Region lockt Sternenbeobachter - und hofft auf eine besondere Auszeichnung.
Mehr als baden: Auf Fehmarn fühlen sich auch Kitesurfer wohl. Foto: Thies Raetzke/Tourismus-Service Fehmarn Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom Von Fehmarn im Westen bis Usedom im Osten gibt es vor der deutschen Ostseeküste eine ganze Reihe von Inseln. Bei Urlaubern beliebt sind sie alle, aber doch ganz unterschiedlich.