Reisetipps: Rimini-Zug, Taucher-Wrack und Fernwanderweg

09.06.2016
Von München direkt an die Adria: Das geht diesen Sommer mit einer neuen Zugverbindung. In Kroatien können Touristen nach einem historischen Wrack tauchen. Und im australischen Queensland gibt es bald einen neuen Wanderweg - der ganze 1000 Kilometer lang ist.
Die kroatische Halbinsel Istrien bietet seinen Touristen eine neue Tauch-Attraktion. Foto: Thomas Brey
Die kroatische Halbinsel Istrien bietet seinen Touristen eine neue Tauch-Attraktion. Foto: Thomas Brey

Neue Zugverbindung von München nach Rimini im Sommer

Im Sommer gibt es eine neue Zugverbindung von Deutschland nach Italien: Zwischen München und Rimini verkehrt vom 17. Juni bis 10. September zweimal pro Woche ein Eurocity, teilt die Italienische Zentrale für Tourismus Enit mit. Abfahrt ist jeweils am Freitag und Sonntag um 9.38 Uhr in München, die Fahrzeit beträgt acht Stunden. In Rimini steht für ankommende Besucher ein Shuttle-Bus zur Verfügung, der 26 Haltstellen nördlich und südlich des Badeortes an der Adria ansteuert.

Paderborn bekommt ein neues Kunstmuseum

In Paderborn eröffnet im Sommer ein neues Kunstmuseum. Es beherbergt die Städtische Kunstsammlung mit Werken des 20. Jahrhunderts - etwa von Max Beckmann, Emil Nolde, Ernst Ludwig Kirchner oder Willy Lucas, teilt Tourismus NRW mit. Untergebracht ist das Museum im Schloss Neuhaus. Die Eröffnung ist am 29. Juni.

Neuer Center Parc in Belgien geplant

In Belgien entsteht ein neuer Center Parc mit 250 luxuriösen Ferienhäusern. Er wird auf dem ehemaligen Bergwerksgelände von Terhills gebaut, etwa 50 Kilometer nordwestlich von Aachen, so die Groupe Pierre & Vacances-Center Parcs. 50 Ferienhäuser sollen als Zweitwohnsitz an Privatpersonen verkauft werden. Der Bau des Parks soll Ende 2017 beginnen, die Eröffnung ist für Juni 2019 geplant.

Historisches jugoslawisches Schiff für Taucher versenkt

Im Süden der kroatischen Halbinsel Istrien gibt es eine neue Attraktion für Taucher: Am Kap Kamenjak nahe der Stadt Pula wurde das 1956 gebaute ehemalige jugoslawische Admiralsschiff «Vis» versenkt. Das historische Schiff, auf dem der kommunistische Staatsgründer Josip Broz Tito in den 60er und 70er Jahren reiste und Spitzenpolitiker und Künstler empfing, liegt nun 32 Meter unter der Meeresoberfläche und soll in Zukunft Taucher anlocken. Das Schiff ist 58 Meter lang, knapp 9 Meter breit und hat ein Gewicht von 670 Tonnen. Die «Vis» wurde 1991 beim Auseinanderbrechen Jugoslawiens außer Dienst gestellt und an einen Privatmann verkauft.

Neuer Wanderweg soll über 1000 Kilometer durch Queensland führen

In Australien entsteht ein neuer 1000 Kilometer langer Fernwanderweg. Der sogenannte Traumpfad führt durch den Norden Queenslands vom Daintree River bis zur Spitze des Cape York. Es geht durch Regenwälder und entlang der Küste. Die erste Etappe von 23,5 Kilometern wurde nun bei Cooktown eröffnet, teilte das Tourismusbüro von Queensland mit. Der Gamaay Track führt durch das Land des gleichnamigen Aborigines-Stammes und wurde zusammen mit den Ureinwohnern konzipiert. Wanderer laufen direkt am Strand entlang und durch Mangroven und Dschungel. Bis der gesamte Cape York Dreaming Track fertig und beschildert ist, dürfte aber noch Zeit vergehen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Aufräumarbeiten nach dem schweren Unwetter auf Mallorca. Foto: Clara Margais Unwetter auf Mallorca: Auswirkungen für Urlauber Schwere Unwetter haben in mehreren südeuropäischen Ländern Todesopfer gefordert und enorme Schäden angerichtet. Allein auf Mallorca gab es mindestens zwölf Tote und viele Vermisste. Womit müssen Reisende rechnen? Und wie entwickelt sich das Wetter im Mittelmeerraum?
Das «Südtirol Moonlight Classic» auf der Seiser Alm ist ein nächtliches Langlaufrennen für Hobbysportler und Profis - es findet am 31. Januar statt. Foto: Indio/Seiser Alm Marketing/dpa-tmn Von Langlauf bis Kunst - das bieten europäische Reiseziele Auch im Winter warten auf Urlauber einige Highlights. Eines findet in Südtürol statt, wo Langläufer zu einem nächtlichen Rennen eingeladen sind. Das Ostseebad Ahrenshoop startet eine winterliche Kunstauktion.
Touristen vor dem Dogenpalast in Venedig - das Overtourism genannte Problem vieler beliebter Reiseziele gehörte zu den wichtigsten Themen der ITB 2018. Foto: Andrea Warnecke Wohin die Reise geht: Die wichtigsten Themen der ITB 2018 Von der Nordsee bis zur Südsee: Auf der Reisemesse ITB sind alle Weltregionen vertreten. Die Tourismusbranche diskutiert die aktuellen Trends. Über allem steht dabei die Frage, wohin die Reise geht - für Reiseregionen und Veranstalter, aber auch für den einzelnen Urlauber.
Mit dem Oldtimer durch die Dolomiten - das ermöglicht auch in diesem Jahr wieder die Südtirol Classic Schenna. Foto: Südtirol Classic Schenna/Klaus Peterlin Lichtspiele und Oldtimer-Rallye: Tipps für Urlauber Wer Venedig einmal festlich erleuchtet erleben möchte, besucht die Lagunenstadt am besten im Juli, wenn das alljährliche Erlöserfest gefeiert wird. Für Auto-Liebhaber lohnt der Weg in die Dolomiten. Dort wird im Juli eine Oldtimer-Rallye ausgetragen.