Reisen nach Portugal jetzt nur noch mit negativem Test

01.12.2021
Die Corona-Zahlen steigen, neue Regeln treten in Kraft: In Portugal gilt wieder der Corona-Notfallzustand. Reisende dürfen demnach nur noch mit negativen Test ins Land.
Die Einreise nach Portugal ist nur noch mit negativem Test möglich. Foto: Vasco Célio/dpa
Die Einreise nach Portugal ist nur noch mit negativem Test möglich. Foto: Vasco Célio/dpa

Lissabon (dpa) - Die Regierung von Portugal hat neue Maßnahmen zur Eindämmung der wieder steigenden Corona-Infektionszahlen ergriffen. Alle Besucher, die auf dem Luftweg einreisen, werden künftig im Rahmen des am 1. Dezember in Kraft getretenen Notfallzustands einen negativen Test vorweisen müssen.

Geimpfte und Genesene müssen von nun an wie Ungeimpfte beim Besuch von Bars und Discos, von Krankenhäusern und Seniorenheimen sowie von Großveranstaltungen ohne feste nummerierte Plätze einen negativen PCR- oder Antigen-Test vorlegen, berichtete die Zeitung «Público».

Neben anderen Maßnahmen wird wieder eine generelle Maskenpflicht in allen geschlossenen öffentlichen Räumen eingeführt. Zum Besuch von Restaurants, Fitnesszentren, touristischen Einrichtungen und Veranstaltungen mit nummerierten Plätzen gilt die 3G-Regel.

Nach den Jahresendfeiertagen wird es zudem eine «Woche der Zurückhaltung» mit obligatorischem Homeoffice sowie mit geschlossenen Schulen, Universitäten, Bars und Diskotheken geben.

Mit 87 Prozent hat Portugal eine der höchsten Impfquoten der Welt. Die Sieben-Tage-Inzidenz klettert allerdings schon seit vielen Wochen. Sie lag zuletzt über 200.

© dpa-infocom, dpa:211126-99-151300/4

Zahlen der Gesundheitsbehörden Portugals


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Reisen in und aus dem Großraum Lissabon sollen an den kommenden Wochenenden verboten werden. Foto: Armando Franca/AP/dpa Lissabon wegen Delta-Variante abgeriegelt Um das Land vor einer Ausbreitung der Delta-Variante zu schützen, greifen portugiesische Behörden jetzt zu drastischen Mitteln: Der gesamte Großraum Lissabon wird abgeriegelt. Was gilt nun für Touristen?
Die Bundesregierung ruft wegen der Corona-Pandemie zum generellen Verzicht auf touristische Reisen auf. Foto: Clara Margais/Symbolbild/dpa Bundesregierung ruft zum Verzicht auf Urlaubsreisen auf Mit der Aufhebung der Reisewarnung für Mallorca hat die Bundesregierung einen Boom bei den Urlaubsbuchungen ausgelöst - obwohl sie genau das eigentlich vermeiden wollte. Aber auch in Spanien löst der bevorstehende Touristenansturm Unbehagen aus.
Um die Ausbreitung neuer gefährlicher Virusvarianten zu verhindern, will Deutschland schärfere Einreisebestimmungen einführen. Foto: Arne Dedert/dpa EU-Staaten einigen sich auf striktere Reiseregeln in Europa Um die Ausbreitung neuer Corona-Virus-Varianten einzudämmen, haben sich die EU-Staaten auf strengere Reisebestimmungen verständigt. Deutschland will sogar noch härter vorgehen. Was ist geplant?
Portugal hebt die Maskenpflicht im Freien auf. Auf den Straßen der Hauptstadt Lissabon und anderer Städte tragen viele Menschen aber weiterhin Schutzmaske. Foto: Pedro Fiuza/XinHua/dpa/Archiv Portugal hebt Maskenpflicht im Freien auf Gute Nachricht für Portugal-Fans: Nach genau 318 Tagen müssen die Menschen im beliebten Urlaubsland im Freien keine Maske mehr tragen.