Reise-Tipps: Flämische Meister und Matjeswochen

07.03.2019
Ausstellungen zu Pieter Bruegel, Matjeswochen in Glücksstadt, neue Flugzeuge und Routen: Auf der Reisemesse ITB in Berlin haben die Veranstalter und Airlines viele Neuigkeiten aus der Reisewelt kundgegeben.
Ziel für Belgien-Reisende: In den Königlichen Museen der Schönen Künste in Brüssel hängt Pieter Bruegels Meisterwerk «Der Sturz der rebellierenden Engel». Foto: Piet De Kersgieter/Tourismus Flandern-Brüssel
Ziel für Belgien-Reisende: In den Königlichen Museen der Schönen Künste in Brüssel hängt Pieter Bruegels Meisterwerk «Der Sturz der rebellierenden Engel». Foto: Piet De Kersgieter/Tourismus Flandern-Brüssel

Flandern erinnert an Pieter Bruegel

Berlin (dpa/tmn) - Flandern widmet sich in den Jahren 2018 bis 2020 den flämischen Meistern Jan van Eyck, Pieter Bruegel und Peter Paul Rubens. 2019 dreht sich dabei alles um Pieter Bruegel, teilte Visit Flanders auf der Reisemesse ITB (6. bis 10. März) in Berlin mit. Bruegel starb vor 450 Jahren. Geplant sind mehrere Ausstellungen und Veranstaltungen. So zeigt zum Beispiel die Königliche Bibliothek in Brüssel die Ausstellung «Bruegels Welt in Schwarz und Weiß».

Mehr XL-Sitze in neuen Tuifly-Maschinen

Der Ferienflieger Tuifly tauscht in den kommenden Jahren einen Großteil seiner Flotte aus. 6 neue Maschinen des Typs Boeing 737 Max 8 gehen noch 2019 in Betrieb. Bis 2023 werden 19 weitere Flugzeuge des Typs folgen, kündigte Unternehmenschef Oliver Lackmann auf der ITB an. Im Vergleich zu den bisherigen Flugzeugen sollen sie ergonomischere Sitzplätze und 48 statt wie bisher 27 XL-Sitze mit mehr Beinfreiheit bieten. Die Gesamtzahl der Sitzplätze bleibt mit 189 gleich, die Maschinen verbrauchen den Angaben zufolge weniger Sprit und sollen zunächst vor allem auf längeren Strecken im Einsatz sein, zum Beispiel zu den Kapverdischen Inseln im Atlantik.

Glückstadt feiert Matjeswochen

Glückstadt an der Elbe feiert im Frühsommer die Matjeswochen. Den Auftakt bildet ein viertägiges Eröffnungsfest vom 13. bis 16. Juni. Laut der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein gibt es im Rahmenprogramm unter anderem die Weltmeisterschaft der Plattschaufelregatta sowie Livemusik. In Glückstadt wird Matjes bis heute in Handarbeit hergestellt und gilt als besondere Delikatesse.

Neue Ryanair-Winterstrecken ab Berlin

Ryanair wird im Winter 2019/20 zwölf Ziele neu von Berlin aus anfliegen. Am Flughafen Tegel kommen acht Winterrouten hinzu, wie der Billigflieger auf der ITB mitteilte. Täglich geht es dann nach Tel Aviv und Mailand, fünf Mal wöchentlich nach Neapel, vier Mal nach Malaga und Luxemburg, drei Mal nach Alicante und zweimal nach Brindisi und Faro. Von Berlin-Schönefeld aus fliegt Ryanair nach Tallinn in Estland, Banja Luka in Bosnien-Herzegowina, Brünn (Brno) in Tschechien sowie nach Lappeenranta in Finnland.

Flämische Meister 2018-2020


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die imposante Kapellenkirche in Brüssel - darin hat der Künstler Bruegel 1563 geheiratet. Foto: Jean-Paul Remy/Visit Brussels/Visit Flanders Mit dem Maler Bruegel durch Brüssel Brüssel ist nicht unbedingt eine Liebe auf den ersten Blick. Aber über den Maler Pieter Bruegel kann man sich die Millionenmetropole auf angenehme Weise erschließen. Noch immer atmet die Stadt seinen rebellischen Geist.
Kahnfahrten auf einem Fließ im Spreewald sind sehr beliebt. Rund 1000 Kilometer Fließe (Wasserwege) durchziehen den Spreewald im Südosten von Brandenburg. Foto: Patrick Pleul Prospekte reichen nicht: Wo Tourismus funktioniert Der Deutschlandtourismus läuft, aber nicht in allen Ecken der Republik. Touristiker sagen, manche Regionen müssten sich besser vermarkten - und weg vom «Kirchturmdenken».
Brüssel feiert 2017 das Jahr des Jazz. Im Sommer können Touristen etwa die beiden Festivals «Jazz Jette» und «Brosella Jazz» besuchen. Foto: Olivier Hoslet/EPA/dpa Jazz in Brüssel und Wein im Rheingau: Events für Urlauber Jazzliebhaber bekommen 2017 gleich mehrere Gelegenheiten nach Brüssel zu reisen, denn die Stadt hat das Jahr des Jazz ausgerufen. Glasgow setzt in der diesjährigen Festivalsaison eher auf Gin und Kaffee. Und auch im Rheingau wird geschlemmt.
Im Sommer 2018 fielen viele Flüge an deutschen Flughäfen aus. Das könnte auch in diesem Jahr so kommen, befürchten Fluggesellschaften. Foto: Frank Rumpenhorst Urlauber müssen im Sommer erneut mit Flugproblemen rechnen Streiks, Probleme an Flughäfen, Engpässe bei der Flugsicherung: Der Reisesommer 2018 war an vielen Stellen chaotisch. Die Saison 2019 könnte für viele Urlauber ähnlich frustrierend werden, fürchten Airlines nun - was auch mit der Germania-Insolvenz zu tun hat.