Regelungen zur Organspende können im Ausland anders sein

29.11.2018
Urlauber können im Ausland zu Organspendern werden, ohne dass sie dies wünschen. Denn manche Länder setzen bei der Organspende auf das Widerspruchsprinzip. Die Herkunft des Verstorbenen spielt dabei keine Rolle.
Wer nach seinem Tod - zum Beispiel nach einem Unfall - nicht spenden möchte, muss im Ausland bedenken, dass dort das jeweilige Landesrecht gilt. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Wer nach seinem Tod - zum Beispiel nach einem Unfall - nicht spenden möchte, muss im Ausland bedenken, dass dort das jeweilige Landesrecht gilt. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) - In Deutschland dürfen nach dem Tod eines Menschen nur Organe entnommen werden, wenn der Betroffene zugestimmt hat oder stellvertretend die Angehörigen ihr Einverständnis gegeben haben - doch im Ausland ist das rechtlich zum Teil anders geregelt.

In Österreich, Italien, Spanien, Frankreich, Slowenien, Belgien und Schweden zum Beispiel gilt die Widerspruchslösung: Dort kann jeder zum Organspender werden, der zu Lebzeiten nicht widersprochen hat, zum Beispiel durch einen Eintrag in einem zentralen Register.

Im Ausland gilt nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) das jeweilige Landesgesetz zur Organspende, und zwar unabhängig von der Nationalität eines verstorbenen Menschen. Stirbt also ein deutscher Urlauber zum Beispiel auf der Skipiste oder bei einem Verkehrsunfall im Ausland, werde er nach der gesetzlichen Regelung des jeweiligen Landes behandelt.

Eine Willensbekundung bei sich zu führen ist für Touristen nach Einschätzung der BZgA daher sinnvoll. In einigen Ländern kann man sich auch in ein Widerspruchsregister eintragen lassen. Der deutsche Organspendeausweis werde grundsätzlich auch im Ausland als Willensbekundung verstanden. Es biete sich an, vor der Reise den Ausweis in der Sprache des Ziellandes auszufüllen und mitzunehmen. Die BZgA bietet den deutschen Ausweis online in 28 Sprachen an.

Infos zu Organspende-Regelungen in der EU

Organspendeausweis in 28 Sprachen


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Vor einer Auslandsreise sollten Organspender den Organspendeausweis in die Sprache des Ziellandes übersetzen lassen. Foto: Axel Heimken Für Auslandsreise den Organspendeausweis übersetzen lassen Mit einem Organspendeausweis bestimmt der Spender, was mit seinen Organen im Todesfall passiert. Soll die getroffene Entscheidung auch bei einer Auslandsreise gelten, muss das Dokument in die jeweilige Landessprache übersetzt werden.
Wenn die Sonneneinstrahlung zu stark wird, kann daraus ein Sonnenbrand resultieren. Aufschluss über die Stärke der Sonne gibt der UV-Index. Foto: Stephanie Pilick/dpa Was ist der UV-Index und warum ist er für Urlauber wichtig? Sonnencremes werden meist nach ihrem unterschiedlichen UV-Schutzfaktor eingeordnet. Doch was besagt der UV-Index eigentlich und ab welcher Stufe wird es für Urlauber in puncto Sonnenbrand gefährlich?
Wer mit einer Katze in ein EU-Land reist, muss sich zuvor den EU-Heimtierausweis besorgen. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa Von Urlaub bis Umzug: Fünf Tipps für den Alltag mit Katze Haustüre können für Halter eine Herausforderung sein. Das wissen vor allem Katzen-Besitzer. Viele Probleme lassen sich jedoch vermeiden, wenn man diese fünf Tipps beherzigt.
Reisepass (l) und Impfausweis sollte man bei Auslandsreisen außerhalb Europas stets dabei haben. Foto: Arno Burgi/Symbolbild Für welche Länder brauche ich eine Gelbfieberimpfung? In einige Länder darf man nur einreisen, wenn man gegen die lebensgefährliche Krankheit Gelbfieber geimpft ist und darüber einen Nachweis erbringen kann. Ein Überblick.