Radeln, Dinos und die Macht der Sprache: Neue Reisetipps

13.11.2020
Immer an der Seine entlang durch Frankreich radeln, Dino-Modelle in Hannover bestaunen und ein neues Museum in Washington besuchen: Drei neue Tipps für alle, die über künftige Reisen nachdenken.
Der Seine-Kai in Rouen: Der neue Fernradweg Seine à vélo führt über 420 Kilometer von Paris in die Normandie. Foto: B. Collier/CRT Normandie/dpa-tmn
Der Seine-Kai in Rouen: Der neue Fernradweg Seine à vélo führt über 420 Kilometer von Paris in die Normandie. Foto: B. Collier/CRT Normandie/dpa-tmn

Fernradweg in Frankreich entlang der Seine eröffnet

Rouen (dpa/tmn) - In Frankreich ist ein neuer Fernradweg entlang der Seine eröffnet worden. Er führt von Paris in die Normandie ans Meer. Die 420 Kilometer lange Route Seine à vélo führt Radler unter anderem zur Kathedrale von Rouen, zum Schloss Gaillard von Richard Löwenherz, zu den Gärten von Claude Monet in Giverny und zur Obstroute im Naturpark der normannischen Seine. Die Strecke soll im Jahr 2021 komplett ausgebaut und durch weitere autofreie Wege ergänzt werden, wie Normandie Tourismus mitteilt. Infos zu den Etappen, Kartenmaterial und GPX-Daten gibt es online. ( www.laseineavelo.fr)

Zwischen Fantasie und Forschung: Dinosaurier-Ausstellung in Hannover

Hannover (dpa/tmn) - Sahen die Dinosaurier wirklich so aus, wie sie zum Beispiel in den «Jurassic-Park»-Filmen dargestellt wurden? Dieser Frage geht eine Ausstellung im Landesmuseum Hannover nach. Eine Kombination aus lebensgroßen Saurier-Modellen, Filmsequenzen, Tricktechnik, Paläo-Kunst und Fossilien soll laut Museum zeigen, wie das Bild der Dinos auf der Leinwand entstanden ist und sich verändert hat. Zu sehen gibt es zum Beispiel die Nachbildung eines mehr als 40 Meter langen Seismosaurus. Die Ausstellung «KinoSaurier. Zwischen Fantasie und Forschung» läuft vom 4. Dezember 2020 bis 25. Mai 2021. ( www.landesmuseum-hannover.de)

Neues Museum zur Wirkung von Sprache in Washington

Washington (dpa/tmn) - In der US-Hauptstadt Washington können Reisende ein neues Museum besuchen, das sich der Bedeutung der Sprache für uns Menschen widmet. Im Planet Word lernen Besucher Vieles zur Schönheit von Sprache sowie zur Auswirkung von Worten auf die Wahrnehmung und auf das Miteinander, wie die Tourismusvertretung der US-Hauptstadtregion erklärt. Das Museum ist in der Franklin School nahe der Innenstadt untergebracht, der Eintritt ist frei. Für touristische Reisen in die USA besteht derzeit allerdings eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. (https://planetwordmuseum.org)

© dpa-infocom, dpa:201110-99-280767/3

Fernradweg Seine à vélo

Tourismuswebseite der Normandie

Ausstellung "KinoSaurier"

Planet World Museum


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Kleine Meerjungfrau ist ein Wahrzeichen Kopenhagens - aber längst nicht der einzige Grund für einen Besuch der dänischen Hauptstadt. Foto: Andrea Warnecke «Lonely Planet» kürt Kopenhagen zur Top-Stadt 2019 Für dieses Jahr hatte der «Lonely Planet» das spanische Sevilla zum besten Ziel für Städtereisen gekürt. Für 2019 empfiehlt der Reiseführer nun die «Vorzeigestadt» Kopenhagen. Bei den Top 10 der Länder landeten Sri Lanka und Deutschland ganz vorn.
Vor 25 Jahren wurden das Erzbergwerk Rammelsberg und die Altstadt von Goslar zum Weltkulterbe ernannt. Foto: Holger Hollemann/dpa Harz feiert Unesco-Welterbe-Tag Bergwerke, Schächte, Museen, Fachwerk, künstliche Wasserwege oder Stauteich-Systeme: Das Weltkulturerbe im Harz ist vielfältig. Vor 25 Jahren wurden die ersten Teilbereiche von der Unesco anerkannt. Die Bilanz fällt positiv aus. Und es gibt Pläne.
Im Naturschutzgebiet „Luneplate“ bei Bremerhaven gibt es einen neuen Radwanderweg. Er hat eine ungefähre Länge von 34 Kilometern und führt durch Naturschutzgebiete, über den Weserdeich und durch Hafenlandschaften. Foto: Ingo Wagner Breites Angebot: Regionen im Nordwesten werten Radwege auf Ob Klubtour, Energiewende auf dem Bauernhof oder Paddelintermezzo - die Angebote für Radurlauber im Nordwesten werden immer differenzierter. Ein Überblick über neue Routen und Ausbauten von Uelzen bis Oldenburg.
Im Pferdemuseum in Verden lässt sich ein Modell mit Przewalski-Pferden betrachten. Foto: Sina Schuldt/dpa Verden hat Freude am Pferd und zeigt sie in einem Museum In Verden dreht sich nicht Alles, aber doch Vieles ums Pferd. Davon zeugen große Turniere, Holsteiner-Zucht und -Auktionen, Messinghufeisen auf Gehwegen und: das Deutsche Pferdemuseum. Als Reiterstadt ist Verden weltweit bekannt.