«Puzzle Stories» bringt Spieler zum Grübeln

10.06.2019
«Photographs - Puzzle Stories» von EightyEight ist ein kleines Meisterwerk und spielt die Stärken des Smartphones als Spieleplattform mit kurzen und spannenden Episoden voll aus.
In jeder Episode von «Photographs - Puzzle Stories» warten völlig neue Inhalten und Charaktere. Screenshot: EightyEight/dpa-tmn Foto: EightyEight
In jeder Episode von «Photographs - Puzzle Stories» warten völlig neue Inhalten und Charaktere. Screenshot: EightyEight/dpa-tmn Foto: EightyEight

Berlin (dpa/tmn) - «Photographs - Puzzle Stories» ist eingängig und kurz, dennoch abwechslungsreich und erzählt gleich mehrere interessante Geschichten.

Das Spiel besteht aus mehreren kleinen Episoden. Jede davon erzählt eine eigene, abgeschlossene Geschichte und hat auch ein eigenes Gameplay.

Die erste Geschichte handelt etwa von einem Alchemisten, dessen Tochter an einer schweren Krankheit leidet. Währenddessen lösen Spieler Schieberätsel, bei den der Alchemist und seine Tochter gleichzeitig über ein Spielfeld an den richtigen Platz geschoben werden müssen. Wird ein Rätsel gelöst, wird die Geschichte in kurzen Häppchen weitergesponnen, bis sie schließlich zum Ende kommt und neue Episoden zur Auswahl bereitstehen.

Die Geschichten in «Photographs» sind allesamt melancholisch und enden oft traurig. Zum Wohlfühlen taugen sie nicht, eher zum Reflektieren. Die verschiedenen Rätsel sind gut eingebunden, spielen sich alle intuitiv und bieten gesunde Herausforderungen.

Da in jeder Episode nicht nur eine neue Geschichte, sondern auch eine völlig andere Form von Rätseln wartet, ist die Motivation hoch, direkt weiterzuspielen.

Wer sich von den traurigen, aber liebevoll erzählten Geschichten nicht abschrecken lässt, kriegt hier ein kleines Kunstwerk für etwa 4 Euro. Das Spiel ist für Android- und iOS-Geräte erschienen.

OCO für Android

OCO für iOS


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Oben die Westernstadt, unten die hochmodernen Kunstmenschen. «Westworld» kann man nun auch auf dem Smartphone spielen. Foto: Warner Bros. «Westworld» auf dem Smartphone und Licht im Labyrinth Smartphone-Spieler haben diesen Monat die Wahl: Puzzeln, managen oder über Plattformen hüpfen - alles ist dabei. Bei «FRACTER» ist Köpfchen gefragt, um Licht ins Dunkel zu bringen, und «The Eyes of Ara» lässt den Adventure-Spaß der 90erJahre wieder aufleben.
So geht's: Entschleunigendes Fotogtafieren. Foto: Oliver Berg Längst nicht ausgeknipst: Analoge Kameras sind wieder hip Die schon verschwunden geglaubte Analogkamera ist wieder da. Zur weltgrößten Fotomesse Photokina zeigt sich: Mit ihr ist es ein bisschen so wie mit der Schallplatte.
«Bridge Constructor Portal» kombiniert einen Brückenbausimulator mit einem leicht verrückten Wurmlochlabor und allerlei humorvollen bis tödlichen Herausforderungen. Foto: Headup Games/dpa-tmn Neue mobile Spiele: Mit dem Hammer auf den Berg Dichte Atmosphäre, kreative Rätsel und ein bisschen Wahnsinn sorgen im Februar für gute Unterhaltung auf Smartphones und Tablets. Besonders «Gorogoa» kann mit einmaliger Spielmechanik überzeugen.
Kein Vergleich zum Monitor: Echte Fotos in der Hand zu halten, ist ein haptisches und visuelles Erlebnis. Foto: Franziska Gabbert Fotos wieder auf Papier bringen Ein Foto entsteht heutzutage quasi von selbst. Mit Smartphone und Digitalkameras sind in wenigen Sekunden zahllose Bilder geknipst - und auch wieder im Nu vergessen. Wer länger etwas vom Bild haben möchte, fertigt Abzüge an. Wie geht das noch gleich?