Programme auf Echtheit überprüfen

09.05.2016
Ist eine geladene Programmdatei echt oder nicht? Microsoft Windows bietet eine bequeme Möglichkeit, das herauszufinden.
Software aus dem Internet sollte immer genau gecheckt werden. Foto: dpa-infocom
Software aus dem Internet sollte immer genau gecheckt werden. Foto: dpa-infocom

Meerbusch (dpa-infocom) – Wer gelegentlich Software aus dem Internet lädt, sollte sicher sein, dass es sich bei der geladenen Datei auch um das Original handelt. Manipulierte Programmdateien könnten Schadcode enthalten, etwa Trojaner.

In Windows lässt sich schnell ermitteln, ob eine Datei echt ist oder nicht. Dazu öffnet man als erstes den Explorer. Danach zum Bereich «Dieser PC» wechseln. Hier doppelt auf das System-Laufwerk klicken und zum Ordner «Programme» wechseln. Hier den Ordner des betreffenden Programms öffnen.


Hat man die ausführbare Datei gefunden (Endung *.exe),klickt man sie mit der rechten Maustaste an und wählt im Menü die «Eigenschaften» aus. Bei Original-Dateien ist dort ein Tab «Digitale Signaturen» sichtbar, den man anklickt. Dort lässt sich dann ablesen, von welchem Unternehmen die Datei wann signiert wurde. Fehlt eine solche Signatur, ist der Datei ggf. manipuliert.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Spiele-Zukunft liegt auf dem Handy und an der Konsole. Die klassischen Computerspiele auf der CD-Rom werden sich verabschieden, sagt ein Experte. Foto: Armin Weigel Computer-Experte: Spiele auf CD sterben aus Virtual-Reality-Brillen sind die Zukunft der Computerspiele, Farmville gehört der Vergangenheit an: Der Direktor des Berliner Computerspielemuseums spricht über Trends in der Branche.
Der Prototyp der Computermaus bestand aus einem klobigen Holzkästchen mit Strippe, einer roten Taste zum Klicken und einem Rad, das die Bewegungen des Geräts auf dem Bildschirm umsetzte. Foto: Logitech Wie die Computermaus vor 50 Jahren die Welt veränderte Wer hat vor 50 Jahren die Computermaus erfunden? Steve Jobs? Oder Bill Gates? Beide Antworten sind falsch. Die Antwort auf diese Frage führt nicht nur ins kalifornische Silicon Valley, sondern auch nach Konstanz am Bodensee.
Das Spiel «Witch It» hat den Deutschen Computerspielepreis 2018 abgeräumt. Foto: Daedalic Entertainment «Witch It» ist bestes deutsches Game Ein digitales Versteckspiel um Hexen und Hexenjäger hat abgeräumt: Der Deutsche Computerspielepreis geht in diesem Jahr an «Witch It».
In Deutschland gibt es immer mehr Menschen, die süchtig nach Computerspielen sind. Einer der Gründe: Beim Gamen sind sie von ihren Alltagssorgen abgelenkt. Foto: Swen Pförtner Wenn Computerspiele süchtig machen In Deutschland steigt Experten zufolge die Zahl derjenigen, die süchtig nach Computerspielen sind und auch ohne Internet nicht auskommen können. Eine Konferenz in Berlin widmet sich dem Problem.