Ostsee schlägt Mallorca: Ferienhausurlaub im Sommer

03.06.2016
Wer in einem Ferienhaus Urlaub machen möchte, fährt in diesem Jahr am liebsten an die Ostseeküste. Doch auch entsprechende Unterkünfte am Mittelmeer sind bisher oft gebucht worden - vor allem auf Mallorca.
Ferienhäuser an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns sind in diesem Jahr stark nachgefragt. Foto: Stefan Sauer
Ferienhäuser an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns sind in diesem Jahr stark nachgefragt. Foto: Stefan Sauer

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Bei Ferienhausurlaubern ist die deutsche Küste in diesem Sommer besonders beliebt. Unter den Top-Zielen des Portals Fewo-direkt liegt die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns auf Platz eins - vor Mallorca auf Rang zwei. Ausgewertet wurden die Buchungsanfragen für die Saison von Juni bis September.

Auch sonst sind vor allem Ferienwohnungen und -häuser in Deutschland gefragt: Niedersachsens Nordseeküste liegt auf Platz drei, die Ostsee in Schleswig-Holstein auf dem vierten Rang. Auf Platz fünf steht wieder ein Mittelmeerziel: die Halbinsel Istrien in Kroatien.

Fewo-direkt ist nach eigenen Angaben in Deutschland Marktführer bei der Online-Vermittlung von vermieteten Ferienimmobilien.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Die Deutschen bleiben reiselustig. Einige wollen in diesem Jahr sogar ihr Urlaubsbudget erhöhen. Foto: Julian Stratenschulte Glänzende Aussichten fürs Tourismusjahr 2018 Rekord bei Urlaubsausgaben und sonnige Aussichten für das aktuelle Reisejahr: Die Tourismusbranche ist in glänzender Verfassung. In manchen Regionen wird der Erfolg jedoch zum Problem.
Im Kampf gegen die Corona-Pandemie macht das schwer betroffene Spanien weiter Fortschritte. Doch der Tourismus werde vor Jahresende nicht wieder in Gang kommen, warnt die Regierung. Foto: Clara Margais/dpa Der Sommerurlaub steht auf der Kippe Gerade erst hat das Coronavirus den Osterurlaub über den Haufen geworfen. Jetzt gerät auch der Sommerurlaub in Gefahr - vor allem für diejenigen, die ins Ausland wollen.
Ab 2018 zahlen Mallorca-Besucher eine höhere Tourismussteuer. Diese verdoppelt sich. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa Mallorca kassiert doppelt ab: Urlauber zeigen Verständnis Kaum haben sich die Wogen geglättet, die die 2016 auf den Balearen eingeführte Touristensteuer ausgelöst hat - da legt die Regierung nach. Die Abgabe wird demnächst verdoppelt. Mallorca-Fans bleiben trotzdem gelassen.