Ortswechsel im Urlaub tut gut - aber gern klimafreundlich

22.08.2019
Auch im Urlaub wollen die Deutschen nicht der Umwelt und dem Klima schaden. Zugleich sehnen sie sich nach Sonne und Natur, wie eine repräsentative Umfrage zeigt. Eine längere Reise ist da für viele unverzichtbar.
Für viele Deutsche sind im Urlaub Klimaschutz und Nachhaltigkeit wichtig. Begehrt sind vor allem Strände an die Ostseeküste. Foto: Jens Büttner/zb/dpa
Für viele Deutsche sind im Urlaub Klimaschutz und Nachhaltigkeit wichtig. Begehrt sind vor allem Strände an die Ostseeküste. Foto: Jens Büttner/zb/dpa

Hamburg (dpa) - Die große Mehrheit der deutschen Urlauber achtet in den Ferien auf die Umwelt und Klimaschutz. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor.

In der Erhebung des Forsa-Instituts im Auftrag der DAK-Gesundheit bekundeten 87 Prozent, dass ihnen Umwelt, Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Urlaub wichtig (54 Prozent) oder sehr wichtig (33 Prozent) seien. Vor allem Frauen (91 Prozent),jüngere und ältere Menschen (92 Prozent) zeigten sich umweltbewusst, wie die Krankenkasse weiter mitteilte. Ob und wie die Urlauber versuchten, diesem Anspruch gerecht zu werden, wurde nicht gefragt.

Zu den wichtigsten Erholungsfaktoren gehört jedoch das Verreisen an sich. 62 Prozent der Befragten gaben an, der Ortswechsel habe sich positiv ausgewirkt. 75 Prozent brauchen vor allem Sonne und Natur zur Erholung.

Nach Angaben des Reiseverbandes DRV sind bei den Sonnenhungrigen neben Nord- und Ostseeküste vor allem Flugreisen an die Strände des Mittelmeers begehrt. Die beliebtesten Urlaubsziele seien in diesem Jahr Spanien, Griechenland und die Türkei.

Presseseite der DAK-Gesundheit


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Urlauber spiegeln sich bei einem Strandspaziergang vor der Seebrücke in einer Wasserfläche. Foto: Jens Büttner/dpa Ortswechsel im Urlaub tut gut: Gern klimafreundlich Auch im Urlaub wollen die Deutschen nicht der Umwelt und dem Klima schaden. Zugleich sehnen sie sich nach Sonne und Natur, wie eine repräsentative Umfrage zeigt. Eine längere Reise ist da für viele unverzichtbar.
Auf weiten Auslandsreisen mit kleinen Kindern sollten sich Eltern über den nötigen Impfschutz informieren. Foto: Tobias Hase Fernreisen mit Kleinkindern richtig planen Fernreisen eignen sich auch für Familien - allerdings müssen Eltern etwas anders an die Sache herangehen. Besonders mit einem Kleinkind im Gepäck sind Risiken gut abzuwägen. Wichtig ist es, sich vor Reiseantritt gut über das Zielland zu informieren.
Durch nordische Landschaft: Wanderer unterwegs auf der Dronningruta, der Route der Königin. Foto: Christian Roth Christensen Wandern und Wale in Vesterålen Die Vesterålen hoch im Norden Norwegens sind längst nicht so bekannt wie die Lofoten. Die Inseln locken Wanderer in nordische Landschaften. Und werben mit 100 Prozent Walgarantie.
Herbstidylle: 13 Kilometer ist der Rundweg am Ourtal lang. Foto: Bernd F. Meier Wandern unter Windrädern im Dreiländereck Islek Rau und karg ist der Islek. Kahle, windige Hochflächen und Waldungen wechseln ab mit tiefen Flusstälern. Die Landschaft in der Westeifel zieht sich hinüber bis Luxemburg und Ostbelgien.