Online-Rechner hilft bei Entscheidung über Kreditwiderruf

29.04.2016
Die Zinsen von Immobiliendarlehen sind derzeit niedrig. Wer einen alten Kreditvertrag hat, kann den unter Umständen los werden. Für das Ob und Wie bieten Verbraucherzentralen online Hilfe an.
Wer aus einem alten Keditvertrag heraus will, kann mittels einem Online-Rechner die Folgen berechnen. Foto: Jan Woitas
Wer aus einem alten Keditvertrag heraus will, kann mittels einem Online-Rechner die Folgen berechnen. Foto: Jan Woitas

Hamburg (dpa/tmn) - Bei vielen älteren Immobilienkreditverträgen sind die Widerrufsbelehrungen falsch. Kunden haben in diesen Fällen die Möglichkeit, den Vertrag auch noch nach vielen Jahren zu widerrufen.

Mit einem Online-Rechner der Verbraucherzentrale Hamburg können Betroffene berechnen lassen, welche finanziellen Folgen der Widerruf hat. Sinnvoll kann das zum Beispiel sein, wenn Verbraucher wissen wollen, wie viel Geld sie voraussichtlich durch einen Widerruf sparen werden.

Betroffen sind Verträge, die zwischen November 2002 und Juli 2010 geschlossen wurden und bei denen die Widerrufsbelehrungen fehlerhaft sind. Diese Verträge können auch jetzt noch widerrufen werden. Wichtig zu beachten: Nach einer Gesetzesänderung ist dies nur noch bis zum 21. Juni möglich. Das bedeutet: Die Widerrufserklärung muss bis zum Stichtag bei der Bank eingegangen sein.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Entwarnung: Für technische Probleme bei einer Bank muss der Kunde nicht haften. Foto: Arne Dedert Technische Probleme der Bank: Kunde zahlt keinen Überziehungszins Keine Überweisungsmöglichkeit, kein Geld am Automaten und fehlerhafte Doppelbuchungen beklagen Kunden der Deutschen Bank. Was gilt bei technischen Problemen für Verbraucher?
Bei Immobilienangeboten im Internet gibt es immer wieder auch Fake-Anzeigen. Foto: Soeren Stache Immobörsen im Netz: Vermehrt Fake-Angebote Gerade in Städten mit leer gefegtem Wohnungsmarkt fällt es Betrügern leicht, gutgläubige Interessenten übers Ohr zu hauen. Allein die Aussicht auf eine bezahlbare Immobilie öffnet bei Interessenten die Portemonnaies.
Geld mobil überweisen, geht fix. Allerdings sollten Nutzer ihren Sperrcode und das Passwort unbeobachtet eingeben. Foto: Franziska Gabbert Geld per App verschicken: So überweist man sicher Von Freunden Bargeld leihen und sofort zurückgeben. Oder gemeinsame Rechnungen direkt unkompliziert aufteilen. Für solche Situationen gibt es neue Banking-Apps zum Verschicken von Kleinbeträgen. Doch Verbraucherschützer äußern Sicherheitsbedenken.
Ob günstigere Reisen, Mobilfunkverträge oder Notebooks: Auf Seiten wie «studententarife.org» können Studenten Geld sparen. Screenshot: studententarife.org Foto: studententarife.org Studentenrabatte im Netz: Webseiten geben Überblick Studenten müssen meist mit wenig Geld auskommen. Häufig wird ihnen daher beim Einkauf ein Preisnachlass gewährt. Bei der Suche nach Vergünstigungen gibt es Hilfe im Netz.