Notfall-App: NINA warnt vor Unwetter

20.06.2016
Starkregen, schwere Gewitter und Wirbelstürme, können für Menschen lebensbedrohlich werden, wenn sie auf solche Extremwetterlagen nicht vorbereitet sind. Eine App informiert über bevorstehende Klimaereignisse.
Die NINA-App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) warnt nun auch standortbezogen vor Gefahren durch Unwetter oder andere Ereignisse. Foto: BBK
Die NINA-App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) warnt nun auch standortbezogen vor Gefahren durch Unwetter oder andere Ereignisse. Foto: BBK

Bonn (dpa/tmn) - Die Notfallinformations-App NINA des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ist umfangreich überarbeitet worden und kann Nutzer nun vor Gefahren an ihrem Standort warnen. Dazu gehören etwa Starkregen, Unwetter, Überschwemmungen oder Großbrände.

In der neuen Version für iOS und Android können Nutzer sich nun standortbezogene Warnungen zukommen lassen, so dass man vor Gefahren in der Umgebung per Push-Nachricht gewarnt wird. Dafür nutzt die App den aktuellen Standort des Telefons. Weniger stromhungrig sind die Orts- und Landkreisabonnements. So kann man beispielsweise den Wohnort und den Arbeitsort im Blick behalten oder sich über Gefahren am Urlaubsort der Kinder informieren lassen.

Neben aktuellen Warnhinweisen der jeweiligen Leitstellen und des Deutschen Wetterdienstes (DWD) über unmittelbare Ereignisse gibt die App ihren Nutzern generelle Tipps zum Verhalten in Notlagen. Auch Checklisten für den Notvorrat und die Hausapotheke, Brand- und Hochwasserschutz sind hinterlegt. NINA ist kostenlos in den App Stores von Apple und Google verfügbar.

NINA-App für iOS

NINA-App für Android

Informationen zur NINA-App vom BBK


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Dunkle Wolken über Berlin: Wer Apps wie Katwarn nutzt, bekommt meistens rechtzeitig vor dem dicken Wolkenbruch eine schnelle Warnung. Foto: Lino Mirgeler/dpa-tmn Nina, Katwarn und Co.: Das unterscheidet Warn-Apps Unwetter, Großbrände, Schulausfall: Warn-Apps informieren ihre Nutzer über ganz unterschiedliche Ereignisse bis hin zur richtigen Katastrophe. Doch auf eine App allein kann man sich nicht verlassen. Jede hat ihren eigenen Einsatzbereich.
Mit «Weather Live» ist man über die örtliche Wetterlage immer gut informiert. Foto: App Store von Apple Beliebte iOS-Apps: Blitzer-, Wetter- und Gefahrmelder Auf der Autobahn geblitzt zu werden oder mit dem Fahrrad in ein schweres Gewitter zu geraten, sind Dinge, die sich mit der richtigen App vermeiden lassen. Auch muss man sich nicht unnötig in Gefahr begeben, wenn man über das Mobiltelefon rechtzeitig gewarnt wird.
Mit «Weather Live» ist man über die örtliche Wetterlage immer gut informiert. Foto: App Store von Apple Beliebte iOS-Apps: Blitzer, Wetter und Gefahrmelder Auf der Autobahn geblitzt zu werden oder mit dem Fahrrad in ein schweres Gewitter zu geraten, sind Dinge, die sich mit der richtigen App vermeiden lassen. Auch muss man sich nicht unnötig in Gefahr begeben, wenn man über das Mobiltelefon rechtzeitig gewarnt wird.
Vor Blitz und Donner warnen Wetter-Apps fürs Smartphone. Foto: Patrick Pleul Unwetter im Anmarsch: Diese Apps warnen automatisch Wer nichts von einem bevorstehenden Unwetter ahnt, riskiert nicht nur Hab und Gut, sondern im Zweifel auch Leib und Leben. Um für alle Fälle gewappnet sein, kann man einfach sein Smartphone zum Schutzengel machen.