Norwegen-Kreuzfahrten mit getesteten Kindern möglich

29.09.2021
Keine Norwegen-Kreuzfahrten für Kinder unter zwölf Jahren - wegen der fehlenden Impfung: Danach sah es aufgrund behördlicher Vorgaben zunächst aus. Doch nun hat das Land offenbar zurückgerudert.
Geiranger-Fjord in Norwegen: Das Land im hohen Norden ist ein beliebtes Ziel für Kreuzfahrten - im Sommer und Winter. Foto: Michael Zehender/dpa-tmn
Geiranger-Fjord in Norwegen: Das Land im hohen Norden ist ein beliebtes Ziel für Kreuzfahrten - im Sommer und Winter. Foto: Michael Zehender/dpa-tmn

Hamburg/Rostock (dpa/tmn) - Kreuzfahrten nach Norwegen werden nun doch mit ungeimpften, aber negativ getesteten Kindern möglich sein. Bis zuletzt machten die norwegischen Behörden noch die Vorgabe, dass auch Kinder bis 18 Jahre einen vollständigen Impfschutz und ein negatives Antigentestergebnis benötigten.

Diese Regel wurde laut deutschen Reederei nun angepasst. Nach Angaben von Tui Cruises gilt jetzt: Alle Erwachsenen müssen vollständig geimpft sein, für Kinder unter 18 Jahren reicht jedoch eine doppelte Testung vor Einschiffung. Und Kleinkinder bis zu einem Alter von drei Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.

Aida Cruises bestätigte die neuen Regeln. Die Reederei plante bis vor kurzem noch, Norwegen-Kreuzfahrten im Winter ausnahmslos für geimpfte Reisende anzubieten. Kinder unter 12 Jahren, die noch nicht geimpft werden können, wären damit ausgeschlossen gewesen.

Man freue sich nun, etwa die Reisen der «Aida Mar» am 9. und 16. Oktober auch Kindern und Jugendlichen von 0 bis 18 Jahren ohne Impfung anbieten zu können, teilt Aida auf Anfrage mit. Voraussetzung für die Mitreise sei dann ein negativer PCR-Test, der im Cruise Terminal in Hamburg kostenfrei durchgeführt werde. Erwachsene benötigen eine vollständige Corona-Impfung.

Kreuzfahrten entlang der norwegischen Küste sind wegen der Polarlichter auch im kalten Winter beliebt. Aida schickt im Dezember die «Aida Nova» und im Februar die «Aida Sol» in den hohen Norden. Die letzte Norwegen-Reise von Tui Cruises ist im Oktober.

© dpa-infocom, dpa:210929-99-414813/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die beiden Aida-Schiffe "Aidaaura" und "Aidacara" liegen am Kreuzfahrt-Terminal Steinwerder. Foto: Christian Charisius/dpa Kurze Kreuzfahrten ohne Landgang demnächst wieder möglich Wer gern Urlaub auf Kreuzfahrtschiffen macht, hat bald wieder Gelegenheit dazu. Die Corona-Regeln dafür sind nun erarbeitet worden. Das hat Auswirkungen auf den Alltag an Bord. Passagiere müssen in gewisser Hinsicht allerdings genügsamer sein.
Neben den Hochsee-Kreuzern sollen in Bremerhaven künftig auch kleinere Flusskreuzfahrtschiffe anlegen. Foto: Sina Schuldt/dpa Erste Kreuzfahrtschiffe kommen wieder nach Bremerhaven Die Kreuzfahrtbranche kommt nach der langen Corona-Pause nur schleppend wieder in Gang. Das hat auch Auswirkungen auf den Hafen Bremerhaven. Die Seestadt setzt auch deshalb künftig zusätzlich auf kleinere Flusskreuzfahrtschiffe.
Das Kreuzfahrtschiff «Hanseatic nature» von Hapag-Lloyd Cruises liegt am Terminal des Cruise Center in Altona. Nach monatelanger Corona-Zwangspause soll die Kreuzfahrtsaison auch in Hamburg wieder starten. Foto: Axel Heimken/dpa Kreuzfahrtsaison jetzt auch in Hamburg gestartet Weiter sinkende Inzidenzen machen auch Kreuzfahrten wieder möglich. Nachdem die ersten Kreuzfahrtschiffe der Saison in Kiel bereits abgelegt haben, heißt nun auch in Hamburg: Leinen los.
Die «Europa 2» in Bordeaux: Hapag-Lloyd Cruises wird ab Herbst nur noch Kreuzfahrten für Geimpfte anbieten. Foto: Michael Zehender/dpa-tmn Hapag-Lloyd Cruises fährt bald nur noch für Geimpfte Norwegen akzeptiert nur noch geimpfte Kreuzfahrtgäste. Ein Modell, das Schule machen könnte? Die Reederei Hapag-Lloyd Cruises reagiert bereits auf mögliche weitere Impfvorschriften.