Niederländische Inseln wollen lieber keine Touristen

18.03.2020
Schleswig-Holstein hat zuerst seine Inseln, dann das gesamte Bundeland für Urlauber dicht gemacht. Sind nun auch die niederländischen Inseln bald geschlossen?
Auch die niederländischen Inseln wollen vorerst kein Urlaubsziel mehr sein. Foto: Ingo Wagner/dpa/Illustration
Auch die niederländischen Inseln wollen vorerst kein Urlaubsziel mehr sein. Foto: Ingo Wagner/dpa/Illustration

Texel (dpa) - Nach der Sperrung deutscher Inseln für Touristen wegen
der Corona-Epidemie appellieren auch die niederländischen
Nordseeinseln an Urlauber und Ausflügler, zu Hause zu bleiben. Gäste
seien normalerweise immer herzlich willkommen, hieß es in einem
gemeinsamen Aufruf der Bürgermeister der fünf Inseln im Wattenmeer.
«Dennoch rufen wir Touristen auf, in den kommenden Wochen möglichst
zu Hause zu bleiben, um das Risiko für die Inselbewohner und die
Gäste zu begrenzen.»

Die Inselbewohner sorgten sich um ihre Gesundheit, das
Gesundheitssystem auf den Inseln müsse nicht auf eine unnötige
Belastungsprobe gestellt werden. Die niederländischen Inseln Texel,
Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog sind beliebte
Ausflugsziele auch deutscher Touristen, insbesondere aus dem
benachbarten Niedersachsen und aus Nordrhein-Westfalen. Eine
behördliche Einreisesperre für Touristen gibt es für die
niederländischen Inseln, anders als in Deutschland, bisher nicht.

Aufruf Inselbürgermeister, niederländisch


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auch das Madrider Prado-Museum muss aufgrund der Coronavirus-Krise Einschränkungen vornehmen. Foto: Ricardo Rubio/Europa Press/dpa Madrider Prado begrenzt die Besucherzahl Das Prado-Museum in Madrid hat Vorkehrungen wegen Sars-CoV-2 getroffen. Ab sofort wird die maximale Besucherzahl in den Sälen mit den bekanntesten Gemälden beschränkt.
Wegen Corona lässt auch Jamaika keinen Reisenden aus Deutschland mehr ins Land. Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn Wie Reiseländer auf die Corona-Krise reagieren Gesundheitstests, Grenzkontrollen und Einreisesperren: Um die Ausbreitung des Coronavirus zu begrenzen, ergreifen immer mehr Länder Maßnahmen, die insbesondere Urlauber betreffen. Ein Überblick.
In Nepal ist der Tourismus eine wichtige Einnahmequelle. Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild Nepal stoppt Tourismuskampagne Eigentlich wollte Nepal den Tourismus im Land ankurbeln - das neuartige Coronavirus macht dem Land nun aber einen Strich durch die Rechnung.
Der berühmte Karneval in Venedig wurde aus Sorge wegen der Ausbreitung des Coronavirus im Norden Italiens frühzeitig beendet. Foto: Jin Yu/XinHua/dpa Covid-19: Was Italien-Urlauber wissen sollten Es ist der erste große Sars-CoV-2-Ausbruch in Europa. Und einer, der in seiner Dynamik schwer zu bremsen ist. Binnen weniger Tage schnellt die Zahl der Infektionen in Italien nach oben. Wie in China werden Städte isoliert. In Venedig fällt der Karneval flach.