Nicht erkannte USB-Sticks und Festplatten sichtbar machen

17.03.2016
Immer wieder kommt es vor, dass ein Rechner USB-Sticks oder Festplatten nicht erkennt. Nicht schlimm: Klickt man an der richtigen Stelle, werden sie sichtbar.
USB-Sticks oder eine externe Festplatte: Manchmal kann der Rechner sie nicht erkennen. Foto: Andrea Warnecke
USB-Sticks oder eine externe Festplatte: Manchmal kann der Rechner sie nicht erkennen. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Manchmal erkennt der Rechner angesteckte USB-Geräte wie Speichersticks oder Festplatten einfach nicht. Doch nach ein paar Klicks an der richtigen Stelle können sie meist trotzdem genutzt werden.

Dazu geht es in die Systemsteuerung und dort zu den Punkten «Fehlersuche», «Verwaltung», «Computerverwaltung». Im neuen Fenster steht links unter «Datenspeicher» die Option «Datenträgerverwaltung». Ein Klick darauf listet alle Laufwerke und Partitionen des Rechners auf. Wenn das angesteckte Gerät nicht defekt ist, sollte es hier aufgelistet sein.

Funktioniert der Zugriff weiterhin nicht, braucht der Datenträger eventuell noch einen zugewiesenen Laufwerksbuchstaben. Dazu wird er mit der rechten Maustaste angeklickt und die Option «Laufwerkbuchstaben und -pfade ändern» ausgewählt. Nach einem Klick auf «Hinzufügen» kann ein freier Buchstabe ausgewählt werden. Ist das erledigt, sollte das Gerät ansprechbar sein.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wie man sich vor Erpresser-Trojanern schützt und sie auch wieder los wird, zeigt die Webseite «nomoreransom.org». Screenshot: nomoreransom.org Foto: nomoreransom.org «Nomoreransom.org»: Aufklärung über Erpressungs-Trojaner Trojaner gehören zu den hartnäckigsten Viren auf dem Computer. Seit einiger Zeit gibt es auch Trojaner, die Geld für die Entschlüsselung der gestohlenen Daten fordern. Eine Internetseite will darüber aufklären und liefert zudem Werkzeuge zum Dechiffrieren.
Der Prototyp der Computermaus bestand aus einem klobigen Holzkästchen mit Strippe, einer roten Taste zum Klicken und einem Rad, das die Bewegungen des Geräts auf dem Bildschirm umsetzte. Foto: Logitech Wie die Computermaus vor 50 Jahren die Welt veränderte Wer hat vor 50 Jahren die Computermaus erfunden? Steve Jobs? Oder Bill Gates? Beide Antworten sind falsch. Die Antwort auf diese Frage führt nicht nur ins kalifornische Silicon Valley, sondern auch nach Konstanz am Bodensee.
Wer große Datenmengen im handlichen Format transportieren oder gelegentliche Datensicherungen machen will, ist mit einer externen USB-Festplatte gut bedient. Foto: Henrik Josef Boerger Daten sichern: Die richtige externe Festplatte finden Ob für Datensicherung oder zum Transport der Filmsammlung - tragbare Festplatten sind klein und praktisch. Aber welche braucht man eigentlich, und wie kann man sich mit einem externen Datenspeicher vor gefährlichen Computerviren schützen?
Der Amiga 500 von Commodore hat im Gegensatz zum älteren C64 bereits ein Diskettenlaufwerk eingebaut. Er kam 1987 auf den Markt. Foto: Caroline Seidel Spielen wie vor drei Jahrzehnten - Retro-PCs als Hobby Anfang der 1980er Jahre bewegten sich Mario und Pac-Man erstmals über die Bildschirme. Viel hat sich seitdem in der Welt der Computer getan - doch auch heute noch widmen sich Fans von Retro-PCs den Rechnern der Vergangenheit. Ein spannendes und (anfangs) günstiges Hobby.