Neues Siegel für hundefreundliche Unterkünfte

07.10.2020
Für die meisten Hundebesitzer gehört das Tier zur Familie. Doch nicht immer sind Hunde in Hotels willkommen - geschweige denn diese extra für sie ausgestattet. Nun gibt es bundesweit ein neues Siegel.
Ein neues Siegel soll es Hundebesitzern erleichtern, tierfreundliche Unterkünfte zu finden. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv
Ein neues Siegel soll es Hundebesitzern erleichtern, tierfreundliche Unterkünfte zu finden. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv

Berlin (dpa/tmn) - Bis zu fünf Pfoten können Ferienunterkünfte erhalten, wenn sie besonders hundefreundlich sind. Die neue Klassifizierung hat der Deutsche Tourismusverband (DTV) nach eigenen Angaben zusammen mit dem Beratungsunternehmen GLC Glücksburg Consulting und dem Portal «Deine Tierwelt» gestartet.

Anhand von 32 einheitlichen Kriterien begutachtet ein unabhängiger Prüfer bundesweit Ferienhäuser und Wohnungen. Dabei schaut er sich vor Ort auch deren Ausstattung genauer an.

Pluspunkte sammeln Unterkünfte etwa, wenn sie eine Hundedusche haben, eine Kooperation mit örtlichen Tierärzten und Hundesittern besteht und es Freilaufflächen gibt. Das Qualitätssiegel hat auch die Belange der Hundebesitzer im Blick - so sind leicht zu reinigende Bodenbeläge ein weiteres Kriterium.

Wer künftig für sich und seinen Hund ein Ferienquartier sucht, kann sich an dem Siegel orientieren - zertifizierte Unterkünfte sollen laut DTV bald auf dem Portal « Deine Tierwelt» veröffentlicht werden. Vergleichbar mit den Sternen bei Hotels können dann hundefreundliche Unterkünfte ein bis zu fünf Pfoten erlangen.

© dpa-infocom, dpa:201007-99-857298/3

Deine Tierwelt: Pfoten-Klassifizierung

DTV: Pfoten-Klassifizierung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Noch sind die Unterkünfte in den deutschen Urlaubsregionen geschlossen. Doch Einige Ministerpräsidenten haben bereits einen Drei-Stufen-Plan für ein allmähliches Anlaufen von Tourismus, Gastronomie und Hotellerie in vorgelegt. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa Vorbereitungen für Urlaub in Corona-Zeiten laufen Die Corona-Pandemie wirbelt die Urlaubspläne von Millionen Menschen in Deutschland durcheinander. Wann können wir wieder reisen und wohin, fragen sich viele. Die Vorbereitungen der Branche laufen jedenfalls.
Einige in Deutschland fragen sich: In diesem Jahr Urlaub machen in der Türkei - ja oder nein? Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa Was spricht für einen Türkei-Urlaub - was dagegen? Die Kluft in der Türkei ist groß: Auf der einen Seite stehen Sonne, Strand und günstige Ferienhotels. Auf der anderen Seite sind da Hetze gegen Europa, Terror und die Verfolgung politischer Gegner. Was ist nun von Urlaub in der Türkei zu halten?
Ob günstige Hotels oder Gastfreundschaft - es gibt gute Gründe, in der Türkei Urlaub zu machen. Doch die Gefahr willkürlicher Festnahmen spricht dagegen. Foto: Marius Becker/dpa Ist es noch ratsam in die Türkei zu reisen? Soll man jetzt noch in die Türkei reisen? Einerseits ist Badeurlaub dort so günstig wie kaum anderswo in Europa, bei Topqualität der Hotels. Andererseits sind da die Hetze Erdogans gegen Deutschland und die Gefahr willkürlicher Verhaftungen. Die Argumente.