Neues Museum am Vesuv eröffnet

08.06.2021
Der Vesuv ist nicht nur als Naturmonument berühmt, auch viele archäologische Schätze befinden sich hier. Einige von ihnen können Besucher nun in einem neuen Museum bestaunen.
Der schneebedeckte Gipfel des Vulkans wird von antiken Ruinen eingerahmt: Der Nationalpark am Vesuv hat ein neues Museum bekommen. Foto: Cesare Abbate/ANSA/AP/dpa
Der schneebedeckte Gipfel des Vulkans wird von antiken Ruinen eingerahmt: Der Nationalpark am Vesuv hat ein neues Museum bekommen. Foto: Cesare Abbate/ANSA/AP/dpa

Rom (dpa) - Der Vesuv gehört zu den bekanntesten Vulkanen der Welt - nun hat der Nationalpark am Feuerberg bei Neapel ein neues Museum bekommen. Es solle eine «Neubelebung» des Tourismus bringen, erklärte der Präsident der Region Kampanien, Vincenzo De Luca, bei der Eröffnung.

«Innerhalb von zehn Kilometern haben wir die höchste Konzentration an archäologischen Schätzen der Welt. Wenn alles, was wir hier haben, in Frankreich oder Deutschland wäre, hätten sie zwischen Pompeji, Herculaneum, Boscoreale, Torre del Greco und Portici etwas Unvorstellbares gebaut.» Dagegen hinkt die Region hinterher. «Wir haben weltweit einzigartige Schätze, aber wir waren bisher nicht in der Lage, das vollständig auszuschöpfen.»

Nun sollen am Fuße des Vesuvs, der vor Tausenden Jahren Pompeji verschüttet hatte, neue Attraktionen entstehen: Etwas eine Seilbahn auf den Berg, ein Blumenpark oder Radwege.

Doch wann das soweit ist, steht in den Sternen. Die Gegend hat mit anderen Problemen zu kämpfen. Müll und Mafia zum Beispiel. 2017 war ein großes Feuer am Vesuv ausgebrochen. Anwohner klagen seit langem über illegalen Abfall, der dort seit Jahren abgelegt werde und auch mal brennt. «Der Vesuv ist in den letzten Jahren eine riesengroße Müllkippe geworden», hatte der Autor Roberto Saviano gesagt, der sich mit dem Mafia-Buch «Gomorrha» über die Machenschaften der Camorra einen Ruf gemacht hat.

© dpa-infocom, dpa:210608-99-911940/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der Freizeitpark «Fort Fun» im Sauerland enthält jetzt einen Indianer-Themenbereich. Foto: Jörg Taron Reisenews: Indianertal in NRW und Schnellzug nach Las Vegas Rund um den Globus warten auf Touristen neue Attraktionen. Für Kinder lohnt etwa ein Besuch des Freizeitparks Fort Fun im Sauerland, der um einen neuen Themenbereich erweitert wurde. Nach Las Vegas geht es jetzt per Schnellzug.
Tanzvorführungen gehören zum Quandamooka Festival. Foto: Nikki Michail/quandamookafestival.com/dpa Urlaubstipps: Aborigines-Events und Kunst im Schloss Für Australien-Urlauber ist es ein Muss: die Kultur der Aborigines kennenlernen. Das geht ganz unterhaltsam - beim Quandamooka-Festival. Ebenfalls interessant für Touristen: das Foodfestival in Graz, das Vulkaneum in Hessen und Schloss Ruurlo als neues Kunstmuseum.
Mit dem Hundeschlitten durch die Wälder Thüringens - ein Erlebnis, das man sonst eher in Alaska oder Skandinavien verortet. Foto: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Exotische Ausflugstipps vor der Haustür Es muss nicht Afrika oder Australien sein. Wilde Tiere, unberührte Naturparadiese und abenteuerliche Erlebnisse in der Natur gibt es auch in der Heimat zu entdecken.
Das Wasser in der Dallol-Senke verdunstet rasch, der Schwefel darin lagert sich ab und bildet bizarre Formationen. Foto: Jürgen Bätz Die Danakil-Senke in Äthiopien: Urlaub am Höllenschlund Die Danakil-Wüste im Norden Äthiopiens ist ein menschenfeindlicher Ort. Kamelkarawanen halten die brutale Hitze aus, aber Menschen leben hier kaum. Doch auf abenteurerlustige Urlauber wartet ein exklusives Erlebnis - die Wanderung am Kraterrand eines aktiven Vulkans.