Neues für Flugreisende in Europa

15.03.2019
Nach der Insolvenz der Fluggesellschaft Flybmi fliegt die Lufthansa bald Rostock und München an. Ryanair bietet zur Wintersaison 2019/2020 Flüge von Memmingen nach Lissabon an. Und Level steuert sechs Mal pro Woche von Hamburg aus Wien an. Die Airline-News im Überblick:
Lufthansa übernimmt ab 1. Mai die Verbindung Rostock - München. Foto: Silas Stein
Lufthansa übernimmt ab 1. Mai die Verbindung Rostock - München. Foto: Silas Stein

Lufthansa fliegt ab Mai zwischen Rostock und München

Laage (dpa/tmn) - Lufthansa nimmt ab 1. Mai die Verbindung Rostock - München auf. Vereinbart sei, dass die Strecke an sechs Tagen in der Woche insgesamt zehn Mal bedient werden soll, sagte die Geschäftsführerin des Flughafens Rostock-Laage, Dörthe Hausmann. Die Lufthansa übernimmt die Verbindung von der seit Mitte Februar insolventen schottischen Gesellschaft Flybmi und behält auch die bisherigen Flugzeiten weitgehend bei. Dabei soll ein Flugzeug mit maximal 90 Plätzen eingesetzt werden. Dadurch werde die bisherige Passagierkapazität verdoppelt, so Hausmann.

Neue Ryanair-Verbindung von Memmingen nach Lissabon

Der Billigflieger Ryanair nimmt zur Wintersaison 2019/2020 eine Verbindung zwischen Memmingen und Lissabon in den Flugplan auf. Die Fluggesellschaft bedient die Strecke vom Oktober an zweimal wöchentlich und erhöht die Zahl ihrer Ziele ab/bis Memmingen auf 29. Der Winterflugplan gilt bis März 2020.

Mit Level von Hamburg nach Wien fliegen

Vom 31. März an gibt es eine neue Flugverbindung zwischen Hamburg und Wien. Airbus-A320-Maschinen der International Airlines Group (IAG) fliegen unter der Marke Level sechsmal pro Woche Österreichs Hauptstadt an, teilt der Hamburg Airport mit. Angeboten wird die Strecke täglich außer samstags. Zur IAG gehören auch die Fluggesellschaften British Airways, Iberia, Vueling und Aer Lingus.

Flughafen Salzburg ab Ende April für einen Monat geschlossen

Der Flughafen in Salzburg wird saniert und daher einen Monat lang komplett gesperrt. Betroffen ist laut Tourismus Salzburg der Zeitraum vom 24. April bis 28. Mai. Anreisen via Flugzeug könnten in dieser Zeit von den Flughäfen Wien, Linz und München aus erfolgen. Die Totalsperrung und den dadurch freiwerdenden Luftraum nutzen die Salzburger aber aus: Vom 11. bis 18. Mai ist ein Heißluftballon-Event in und um Salzburg geplant.

Turkmenistan Airlines darf nicht mehr in EU einfliegen

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat Turkmenistan Airlines die Fluggenehmigung entzogen. Der Grund: Der turkmenische Luftverkehr entspricht nicht europäischen Sicherheitsstandards. Das teilt das Auswärtige Amt in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen für Turkmenistan mit. Die turkmenische Airline kann damit nicht mehr in die EU einfliegen. Davon betroffen sind auch Flüge von Frankfurt am Main nach Bangkok, Peking, Delhi oder Amritsar mit Zwischenlandung in Aschgabat in Turkmenistan.

Bericht: Airline plant Wasserflugzeug-Routen auf den Balearen

Eine neue Fluggesellschaft will die Balearen-Inseln künftig mit Wasserflugzeugen verbinden. Das berichtet das «Mallorca Magazin»online. Das Unternehmen Isla Air plane auch Flüge nach Valencia und Alicante. Zunächst soll es regelmäßige Verbindungen von Palma nach Ibiza, Menorca und Formentera geben. Möglich sei auch Ibiza-Formentera. Wann die Flüge starten können, ist unklar. Noch hat die Airline dem Bericht zufolge keine Genehmigungen. Die Gespräche mit den Behörden liefen aber positiv.

Bericht der "Mallorca Magazin"


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Alle Flüge der britischen Airline Flybmi wurden gestrichen. Foto: Bernd Wüstneck Britische Airline Flybmi ist insolvent Der EU-Austritt Großbritanniens in sechs Wochen hat auch der britischen Airline Flybmi zugesetzt: Sie stellt ihren Betrieb ein.
Sternenhimmel über Mecklenburg-Vorpommern: Das Bundesland ist vielerorts lichtarm und lockt deshalb Astrotouristen an. Foto: Sebastian Kartheuser/dpa-tmn Auf der Suche nach der Milchstraße in Mecklenburg-Vorpommern Nur wenige Menschen sind im Winter nachts in der Mecklenburgischen Seenplatte unterwegs. Wer doch kommt, sucht oft die tiefe Dunkelheit, die in den Städten längst verloren gegangen ist. Die Region lockt Sternenbeobachter - und hofft auf eine besondere Auszeichnung.
Durch die Schulferien kommt es gerade in Baustellen auf den Autobahnen immer wieder zu Staus und stockendem Verkehr. Foto: Peter Steffen Sommerferien: Stausaison steht vor dem Höhepunkt In Deutschland ist Ferien-Hochsaison. Deshalb wird von Autofahrern viel Geduld erfordert. Mehr als 60 Prozent der Schüler haben frei. Bundesweit kann es am Wochenende zu Staus kommen.
Auf dem Berliner Ring A10 kann es am Wochenende zu viel Verkehr und Stau kommen. Urlaubsheimkehrer und Lastwagen füllen voraussichtlich die Straßen. Foto: Ralf Hirschberger Verkehr am Wochenende: Die Staulage entspannt sich etwas Urlaubsheimkehrer und Lastwagen - beide können am Wochenende zwar zu vollen Straßen, wenn nicht sogar Staus führen. Doch insgesamt dürfte die Lage entspannter sein als an den letzten Wochenenden.