Neues aus der Reisewelt: Touristenabgabe und Qualitätssiegel

17.05.2016
Urlauber müssen künftig auf einigen Inseln eine Touristenabgabe leisten. Für Ferienhäuser gibt es ein neues Qualitätssiegel. Thalys-Züge verfügen über WLAN.
Ab Juni zahlen Urlauber auf Malta eine Touristenabgabe. Foto: Facundo Arrizabalaga
Ab Juni zahlen Urlauber auf Malta eine Touristenabgabe. Foto: Facundo Arrizabalaga

Malta führt Touristenabgabe ein

Malta führt eine Touristenabgabe ein. Ab 1. Juni 2016 sollen Urlauber über 18 Jahren pro Übernachtung etwa in einem Hotel, einem Hostel oder einem Gästehaus 50 Cent bezahlen. Gleichzeitig wird die Abgabe bei maximal 5 Euro pro Aufenthalt gedeckelt. Darauf weist das Fremdenverkehrsamt von Malta in Frankfurt/Main hin. Gäste sollen die Abgabe in der entsprechenden Unterkunft zahlen. Das so eingenommene Geld soll in touristische Infrastrukturprojekte fließen. Kürzlich wurde bereits bekannt, dass auch die Balearen eine Touristensteuer einführen. Ab 1. Juli wird sie auf Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera erhoben.

Neues Qualitätssiegel für Ferienhausanbieter

Ferienhausurlauber können sich bei der Wahl des Anbieters an einem neuen Qualitätssiegel orientieren. Es wird vom Deutschen Ferienhausverband (DFV) vergeben. Um die Auszeichnung zu bekommen, muss der Anbieter Kriterien erfüllen - etwa Transparenz bei der Buchung, guter Kundenservice und Benutzerfreundlichkeit. Außerdem wird geprüft, ob gesetzmäßige Buchungsinformationen zur Verfügung stehen, erklärt der Verband. Geschäftsbedingungen, Datenschutzhinweise und Impressum müssen transparent und rechtssicher sein. Auch Filter bei der Suche, der Umgang mit Bewertungen und das Reklamationsverhalten werden bewertet.

Kostenloses WLAN in den Thalys-Zügen

Das WLAN in den Thalys-Zügen ist jetzt für alle Reisenden kostenlos. Bislang konnten nur Passagiere in der Komfortklasse 1 umsonst surfen, nun ist dies auch in der Klasse 2 möglich, teilte das Unternehmen mit. Die Hochgeschwindigkeitszüge wurden mit einem neuen Wifi-System ausgestattet, das eine höhere Bandbreite als bisher bieten soll.

Neues Museum für Kaiser Franz Joseph I. in Theresienstadt

Im tschechischen Theresienstadt gibt es ein neues Museum: Es widmet sich dem Habsburgerkaiser Franz Joseph I. und befindet sich in der restaurierten Artilleriekaserne der einstigen Festung Theresienstadt. Das teilte Czech Tourism mit. Rund 2000 Exponate zum Leben des Monarchen sind zu sehen. In Theresienstadt, heute Terezín, stand ein nationalsozialistisches Konzentrationslager. Die heutige Gedenkstätte liegt rund 60 Kilometer nordwestlich von Prag.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Das Kleinwalsertal lädt Genießer zu einer Wanderung ein. Verköstigt werden regionale Spezialitäten. Foto: Alexkaiser.at/Großes Walsertal/dpa-tmn Alpine Küche genießen und spannende Wracks besuchen Genuss steht in Zell am See und Voralberg für drei Wochen ganz hoch im Kurs. Wer anstatt Käseverkostung und anderen Küchenfestlichkeiten lieber Sport treibt, kann bei Malta tauchen gehen.
Kreuzfahrtkolosse vor dem Markusplatz in Venedig sollen bald der Vergangenheit angehören. Foto: Andrea Merola Venedig will Kreuzfahrtkolosse verbannen Es klingt wie eine gute Nachricht für Umweltschützer: Riesige Kreuzfahrtschiffe sollen nicht mehr im Zentrum Venedigs fahren. Doch die Sache hat einen Haken.
Bergsteiger auf dem Weg zum Gipfel der Wildspitze - den prominenten Ötztaler Berg können E5-Wanderer jetzt mit Pitztaler Bergführern besteigen. Foto: Roman Tyulyakov/TVB Pitztal Tipps für Urlauber: Von der Wildspitze bis Bad Sassendorf Ob Wandern in den Ötztaler Alpen, Tanzen zu David Guetta auf Malta oder Wellness im Lipperland: Touristen bekommen in Europa in diesem Sommer einiges geboten.