Neues Android 11 steht als Beta-Version bereit

11.06.2020
5G-Mobilfunknetze sind kein Problem. Und auch Klapp-Displays werden unterstützt. Doch was hat das neue Android 11 an neuen Funktionen zu bieten? Das können nun erste Nutzer selbst testen.
Android 11 rückt an: Google hat die Beta-Version zur Installation veröffentlicht. Foto: Arne Immanuel Bänsch/dpa-tmn
Android 11 rückt an: Google hat die Beta-Version zur Installation veröffentlicht. Foto: Arne Immanuel Bänsch/dpa-tmn

Mountain View (dpa/tmn) - Die nächste Version von Googles Mobil-Betriebssystem Android kann ab sofort ausprobiert werden. Der Internet-Konzern stellte in der Nacht zum Donnerstag Android 11 als Beta-Version bereit. Zunächst kann man sie nur auf Googles hauseigenen Pixel-Smartphones laden, ab dem Modell Pixel 2. In den kommenden Wochen soll sie auch auf weiteren Geräten verfügbar sein.

Die auffälligsten Änderungen gibt es bei den Benachrichtigungen. Hinweise auf neue Nachrichten aus verschiedenen Chat-Apps werden nun prominent in einem eigenen Bereich angezeigt. Dabei werden auch ein kleines Profilbild des Gesprächspartners sowie gegebenenfalls der Name der Chat-Gruppe gleich in der Benachrichtigung eingeblendet.

Der Nutzer kann einzelne Unterhaltungen als wichtig markieren, so dass neue Nachrichten höher eingeordnet werden und auch den «Nicht-Stören»-Modus durchbrechen. Benachrichtigungen etwa aus Instagram oder der Karten-App werden in einem zweiten Bereich erst unter den Unterhaltungen eingeordnet.

Mit der «Bubbles»-Funktion können Unterhaltungen an den Homescreen gepinnt werden, damit man sie immer im Blick behalten kann. Eine solche Funktion kennt man unter anderem vom Facebook-Messenger.

Zu den Neuerungen gehören auch verbesserte Einstellungen zum Schutz der Privatsphäre. So haben Nutzer erstmals die Option, Apps nur den einmaligen Zugriff auf Ortungsdaten zu erlauben. Apple hatte dies im vergangenen Jahr bei seinen iPhones mit dem Betriebssystem iOS 13 umgesetzt.

Außerdem integriert Google in Android 11 einen neuen Bereich zur Steuerung von Smart-Home-Geräten und den Schnellzugriff auf einen Media-Player. Auch wurde mit der Funktion «Voice Access» die Steuerung des Smartphones mit Sprachbefehlen verbessert.

Google zur Beta von Android 11


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Vor zehn Jahren gründete sich die Open Handset Alliance zur Entwicklung von Android. Foto: Christoph Dernbach/dpa Geboren aus dem iPhone-Schock: Zehn Jahre Android-Allianz Das Google-Betriebssystem Android hat einen Marktanteil von über 80 Prozent im Smartphone-Geschäft. Für den schnellen Erfolg sorgte unter anderem, dass dahinter eine Allianz aus vielen Unternehmen steht. Doch die Vielfalt hat auch ihre Nachteile.
Gut zu wissen: Beim Kauf eines Tablets muss es nach Einschätzung von Experten nicht unbedingt das allerneueste Modell sein. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Experten: Auch Tablets aus dem Vorjahr bringen's noch Worauf kommt es eigentlich bei Tablets an? Kann diese Gerätegattung ein Notebook ersetzen? Fragen über Fragen - und einige Antworten.
Das ist nun zehn Jahre her: Am 9. Januar 2007 präsentierte Steve Jobs das erste iPhone in San Francisco. Foto: John G. Mabanglo Zehn Jahre iPhone: Das Smartphone, das alles veränderte Vor zehn Jahren stellte Apple das erste iPhone vor. Damals konnte sich kaum jemand vorstellen, dass Marktführer wie Nokia von der Bühne verschwinden würden. Das iPhone fasziniert noch immer die Massen, auch wenn Kritiker inzwischen Innovationen von Apple vermissen.
Letzte Korrekturen am Dokument sind auch am Smartphone möglich, hier mit WPS Office. Foto: WPS Ob daheim oder unterwegs: Das richtige Office-Paket finden Texte schreiben, Tabellen bauen, letzte Änderungen an der Präsentation - was früher nur im Büro möglich war, geht heute längst auch mit dem Tablet und Smartphone. Aber nicht alle Office-Pakete können alles gleich gut und sind für alle Plattformen geeignet.