Neuer Skywalk im Berner Oberland öffnet im Juli

04.05.2016
Blick über die Wolken in schwindelnder Höhe: Ein neuer Skywalk eröffnet im Berner Oberland öffnet im Juli.
So wie in dieser Animation soll der Aussichtssteg Thrill Walk im Berner Oberland einmal aussehen. Animation: Schilthornbahn AG Foto: Schilthornbahn AG
So wie in dieser Animation soll der Aussichtssteg Thrill Walk im Berner Oberland einmal aussehen. Animation: Schilthornbahn AG Foto: Schilthornbahn AG

Berlin (dpa/tmn) - In der Bergwelt des Berner Oberlandes wird ein neuer Skywalk gebaut. Beim Thrill Walk handelt es sich um eine 200 Meter lange Stahlbaukonstruktion mit Glas- und Gitterböden, die am Schilthorn in 2677 Metern Höhe angebracht wird, erklärt Schweiz Tourismus.

Zu finden sein wird sie an der Mittelstation Birg der Schilthornbahn. Der Weg führt luftig an den Felsen vorbei, soll ganzjährig begehbar sein und am 9. Juli eröffnet werden.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kahnfahrten auf einem Fließ im Spreewald sind sehr beliebt. Rund 1000 Kilometer Fließe (Wasserwege) durchziehen den Spreewald im Südosten von Brandenburg. Foto: Patrick Pleul Prospekte reichen nicht: Wo Tourismus funktioniert Der Deutschlandtourismus läuft, aber nicht in allen Ecken der Republik. Touristiker sagen, manche Regionen müssten sich besser vermarkten - und weg vom «Kirchturmdenken».
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Bei den meisten Touristen steht in der im Sächsischen Schweiz der Basteifelsen auf dem Programm. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa Dank Corona: Urlaub in der Sächsischen Schweiz boomt Über Wochen war Ruhe im Nationalpark Sächsische Schweiz. Was für die Natur ein Segen, ist für den Tourismus wie ein Fluch - nun könnte ausgerechnet Corona helfen.
Die Campingplätze in der Schweiz sind bis August weithin ausgebucht. Viele Urlauber mit Wohnmobilen halten deshalb in freier Natur oder auf Parkplätzen zum Übernachten an. Foto: Urs Flueeler/KEYSTONE/dpa Schweiz erlebt großen Urlauber-Andrang Erst Einbruch, dann Boom: Nachdem Hotels lange coronabedingt geschlossen waren, haben jetzt viele Schweizer Gasthäuser für den Sommer mehr Buchungen als 2019. Campingplätze sind ausgebucht. Jetzt tun Gemeinden etwas gegen Wildcamper und ihre Hinterlassenschaften.