Neue Zugverbindungen an die Nordsee und in die Alpen

03.07.2020
Mit dem ICE unterwegs zwischen Norddeich und München, mit dem Nachtzug zwischen Sylt und Salzburg: Für Urlauber vergrößert sich das Angebot, per Bahn zu Zielen zwischen Nordsee und Alpen zu reisen.
Der «Alpen-Sylt-Nachtexpress» des Anbieters RDC verbindet Westerland auf Sylt mit Salzburg in Österreich. Foto: Michael Magulski/RDC/dpa-tmn
Der «Alpen-Sylt-Nachtexpress» des Anbieters RDC verbindet Westerland auf Sylt mit Salzburg in Österreich. Foto: Michael Magulski/RDC/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Deutschland-Urlauber bekommen weitere Möglichkeiten für ihre Zuganreise an die Nordsee und in die Alpen. Eine zusätzliche ICE-Verbindung der Deutschen Bahn und ein neues Angebot des privaten Anbieters RDC verbinden die beliebten Ziele.

Der ICE verknüpft dabei München mit Emden und Norddeich Mole. Er verkehrt freitags bis sonntags über Augsburg, Würzburg, Paderborn, Kassel und Münster. In Norddeich bestehen dann Anschlüsse zu Fähren nach Borkum, Juist und Norderney. In Ostfriesland starten die Züge in die Gegenrichtung jeweils samstags bis montags am späten Vormittag.

Donnerstags und samstags verkehrt der neue «Alpen-Sylt-Nachtexpress»des Anbieters RDC, der Westerland auf Sylt mit Salzburg in Österreich verbindet. In Süd-Nord-Richtung mit Abfahrten in Salzburg ist der Zug außerdem jeweils freitags und sonntags unterwegs. RDC setzt dabei nach eigenen Angaben sogenannte Couchette-Liegewagen ein, die das Unternehmen aus dem Bestand der Deutschen Bahn gekauft hat.

Stopps gibt es unterwegs unter anderem in Niebüll, Husum, Hamburg, Frankfurt/Main, Nürnberg und München. Geplant ist die Verbindung vorerst bis 2. November. «In diesem besonderen Reisesommer bieten wir Tickets ausschließlich für komplette Abteile an», so eine Sprecherin. Wegen des Infektionsschutzes wolle RDC «auf gar keinen Fall», dass sechs fremde Menschen über Stunden in einem Abteil zusammen sind.

© dpa-infocom, dpa:200703-99-657582/3

PM Deutsche Bahn

RDC

Alpen-Sylt-Nachtexpress


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Microsoft verspricht für seinen neuen Flight Simulator besonders dynamische Wettersimulationen. Foto: Microsoft/dpa-tmn Microsoft-Release verleiht Flügel Träumen wird doch erlaubt sein, könnte sich Microsoft gedacht haben. Der Entwickler kündigt mitten in der Corona-Pandemie ein neues Spiel an, dass Reiselustige aller Verbote zum Trotz abheben lässt.
Zu Fuß unterwegs in der Natur: Der Bayerische Wald ist ein Wanderparadies. Foto: Mona Contzen/dpa-tmn Der Bayerische Wald wird 50 Der Bayerische Wald war schon totgesagt - nun feiert Deutschlands erster Nationalpark seinen 50. Geburtstag. Eine Erfolgsgeschichte, die Urlauber und Naturliebhaber erfreut.
Ferienhaus in den Dünen auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst - der Urlaub abseits der Massen dürfte in diesem Sommer besonders gefragt sein. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Pro und Contra Ferienhaus-Urlaub Sommer, Sonne, Schutzmaske: Nach Wochen der Beschränkungen haben viele das Bedürfnis nach Erholung. Ferienhäuser sind diese Saison aus guten Gründen sehr gefragt. Aber kommen sie für jeden in Frage?
Im Kampf gegen die Corona-Pandemie macht das schwer betroffene Spanien weiter Fortschritte. Doch der Tourismus werde vor Jahresende nicht wieder in Gang kommen, warnt die Regierung. Foto: Clara Margais/dpa Der Sommerurlaub steht auf der Kippe Gerade erst hat das Coronavirus den Osterurlaub über den Haufen geworfen. Jetzt gerät auch der Sommerurlaub in Gefahr - vor allem für diejenigen, die ins Ausland wollen.