Neue Telekom-Hardware: Router und ein Smart Speaker

31.08.2018
Bei der Telekom geht es auf der IFA nicht nur um Netzzugang und TV über das Internet. Das Unternehmen treibt auch den Hardware-Verkauf voran: Netzzugang, Router, Smarthome - alles gibt es aus einer Hand.
Künftig nicht mehr nur für Telekomkunden: Entertain TV mit mehr als 100 Sendern soll für Kunden aller Internetanbieter verfügbar werden. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Künftig nicht mehr nur für Telekomkunden: Entertain TV mit mehr als 100 Sendern soll für Kunden aller Internetanbieter verfügbar werden. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Mit einem neuen Router und einem Mesh-System will die Telekom den Internet-Datenstrom künftig in der ganzen Wohnung verteilen. Als Spitzenmodell dafür hat das Unternehmen auf der Technikmesse IFA (31. August bis 5. September) den Router Speedport Pro vorgestellt.

Kunden können das Gerät ab Dezember für rund 400 Euro kaufen oder für 9,95 Euro im Monat mieten. Der Speedport Pro ist Modem, Gigabit-WLAN-Zentrale und DECT-Telefonanlage in einem. Neben Glasfaser und DSL mit Supervectoring 35b kann das Gerät auch Daten per LTE-Mobilfunk ins Haus holen. Die Bandbreiten von Telefonnetz und Mobilfunk können bei Bedarf kombiniert werden - das kann praktisch sein für Nutzer in ländlichen Regionen ohne gut ausgebautes DSL-Netz.

Mit dem Speed Home Wifi gibt es außerdem ein Mesh-System. Das modulare System für rund 80 Euro pro Stück soll mit maximal sechs Stationen WLAN in alle Ecken eines Hauses bringen. Es funkt auf 2,4 und 5 Gigahertz und verfügt über je zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse.

Einen eigenen Sprachassistenten hat die Telekom bald ebenfalls. Er heißt Hallo Magenta und steckt in einem Smart Speaker genannten vernetzten Lautsprecher von der Größe einer Kaffeedose. Mit Hallo Magenta können vor allem die Telekom-eigenen Smarthome-Produkte oder das Entertain TV per Sprache gesteuert werden. Die Box kann aber auch für Telefonanrufe und Onlinedienste wie Wetter, Kochen oder Einkaufen genutzt werden. Das Gerät wird zunächst an 1000 Testkunden zum Trainieren ausgegeben - Bewerbungen sind im Netz bei der Telekom möglich. Wann das Gerät genau verfügbar sein wird, gab das Unternehmen nicht bekannt, den Verkaufspreis dagegen schon: 149 Euro.

Ihr Fernsehangebot Entertain TV öffnet die Telekom außerdem für alle. Bislang ist es eigenen Kunden in einigen Tarifen vorbehalten, künftig soll es die mehr als 100 Sender sowie exklusive Serien für Kunden aller Internetanbieter geben. 20 Sender sind in HD zu sehen. Einen Preis nannte die Telekom dafür noch nicht. Funktionen wie Timeshift (zeitversetztes Fernsehen),der Neustart von Sendungen oder erneutes Ansehen soll es weiterhin ausschließlich für Telekomkunden geben.

Neues hat die Telekom auch zu ihren Mobilfunktarifen angekündigt. Hier gibt es in den MagentaMobil-Tarifen ab sofort mehr Datenvolumen zum gleichen Preis. Die Zweitkarte Family Card Basic für MagentaMobil-Tarife kommt mit Flatrate ins Telekomnetz und 300 Megabyte Datenvolumen im Monat kostenlos zu Bestandstarifen hinzu - für 9,95 Euro können Kunden für diese Zweitkarte ein Gigabyte Daten und 100 Gesprächsminuten zusätzlich buchen. Für MagentaEins-Kunden entfällt der monatliche Grundpreis für die Zweitkarte.

IFA


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die App für die neue Virtual-Reality-Plattform der Telekom funktioniert im Cardboard-Halter, aber auch mit Samsungs Gear VR und Googles Daydream VR. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn Telekom: Kombitarif für DSL und Handy - UHD für EntertainTV Neue Tarife, mehr Inhalte und virtuelle Realität. Erstmals verzichtet die Telekom bei einem Tarif auf das Festnetztelefon. In diesem Jahr stehen besonders Kunden unter 27 im Fokus.
Ab sofort erhältlich: Premiere feierte der Smart Speaker der Telekom schon auf der IFA 2018 - nun gibt es ihn auch im Handel. Foto: Telekom/dpa-tmn Netzwerklautsprecher der Telekom startet jetzt «Musik an!» Lautsprecher mit Sprachsteuerung sind sehr praktisch - und manchmal etwas gruselig. Steht da ein Spion in meinem Wohnzimmer? Hier setzt die Telekom mit ihrem Smart Speaker an.
Mit StreamOn können Telekom-Kunden Musik- und Video-Inhalte ohne Datenverbrauch streamen - sofern es sich um Inhalte der Partner handelt. Foto: Sebastian Gollnow/dpa Unbegrenztes Streaming bei Telekom hat Einschränkungen Musik und Videos unterwegs ohne Ende streamen - das will die Telekom mit ihrer neuen Option StreamOn ermöglichen. Die schöne neue Streamingwelt hat aber einige hauptsächlich technische Einschränkungen.
Der Smart Speaker steuert die Services der Telekom zuhause mit dem Zuruf «Hallo Magenta». Foto: Deutsche Telekom Telekom zeigt auf dem MWC vernetzten Lautsprecher Sprachassistenten sind in Mode. Bald will auch Telekom seinen eigenen auf den Markt bringen. Mit ihm sollen die Verbraucher nicht nur den TV-Dienst Entertain steuern können.