Neue Horror-Show im «Hamburg Dungeon»

02.10.2019
Nur für Erwachsene! Im Gruselkabinett in der Hamburger Speicherstadt können sich Touristen an Halloween mächtig fürchten. Es gibt eine neue Show mit «Albtraumgarantie».
In einer Exorzismus-Szene liegt Schauspielerin Janine von Ende in der Rolle als »die Besessene« blutüberströmt auf einem Bett. Foto: Magdalena Tröndle/dpa
In einer Exorzismus-Szene liegt Schauspielerin Janine von Ende in der Rolle als »die Besessene« blutüberströmt auf einem Bett. Foto: Magdalena Tröndle/dpa

Hamburg (dpa) - Viel Blut, Ekel und ein Exorzismus: Zum Halloween-Monat Oktober gibt es im Gruselkabinett «Hamburg Dungeon» in Hamburgs Speicherstadt eine neue Horror-Show. Etwa 20 Schauspieler sorgen «für Albtraumgarantie», wie die Veranstalter mitteilten.

Zu erleben sei etwa eine Sitzung mit der wahnsinnigen Wahrsagerin «Madame Manisch» oder eine Exorzismus-Szene. Das sind gleich zwei Gründe, warum die Besucher der 70-minütigen Veranstaltung 18 Jahre alt sein müssen, finden die Veranstalter. «Ich frage mich sogar, ob wir nicht zu weit gegangen sind», sagte Morgan O'Brien, der künstlerische Leiter, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Dungeon-Leiter Andreas Köller betonte den interaktiven Charakter der Show: «Man kann die Show mehrmals sehen und jedes Mal ist es anders.»


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
In «A New Beginning» reist Wissenschaftlerin Fay durch die Zeit - sie muss eine Katastrophe verhindern. Screenshot: Daedalic Foto: Daedalic PC-Helden auf dem Smartphone und ein gruseliger Clown Zu warmer Winter? Klimaerwärmung? Auch Spiele stellen sich der Thematik und wollen aufklären. Aber auch abseits ernster Themen sorgen die neuen mobilen Spiele für Unterhaltung und Spannung.
Das «Udoversum» im Klubhaus St. Pauli am Spielbudenplatz umfasst sechs kleine Räume mit sieben Stationen. Besucher können sich dort auf ein Multimedia-Abenteuer begeben. Foto: Daniel Reinhardt Udo Lindenberg eröffnet «Panik City» Rockstar Lindenberg hat mit seiner Hamburg-Hymne «Reeperbahn» der «geilen Meile» ein Denkmal gesetzt. Er selbst bekam einen Stern auf dem Gehweg vorm ehemaligen Café Keese. Im «Panoptikum» steht er als Wachsfigur. Jetzt startet seine eigene Erlebniswelt.
Das Kreuzfahrtschiff «Bremen» vor Fidschis Hauptinsel Viti Levu: Maximal 155 Gäste finden an Bord Platz. Foto: Hapag-Lloyd Cruises Auf Expeditionskreuzfahrt in der Südsee Südsee ist ein ultimatives Sehnsuchtsziel. Auf einer Expeditionskreuzfahrt lässt sich die Inselwelt besonders gut erkunden. Es ist eine Reise in eine Welt voller exotischer Klischees – und der Versuch, dahinter zu schauen.
Große Kunst im kleinen Theater: In Fanny Försters «Studio» an Bord der «Mein Schiff 5» gibt es Klavierkonzerte, aber zum Beispiel auch Lesungen oder Comedy. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Bordunterhaltung auf Kreuzfahrtschiffen Kreuzfahrten liegen voll im Trend. Zahlreiche Reedereien buhlen um die Gunst von potenziellen Gästen. Es gilt: Langeweile darf bei den Passagieren auf keinen Fall aufkommen. Aber was lässt sich das Bordpersonal zur Unterhaltung ihrer Passagiere alles einfallen?