Neue Einreiseregeln auf Island

07.05.2021
Wer darf unter welchen Bedingungen einreisen? Um das zu bewerten, führt auch Island eine Liste von Hochrisikogebieten. Doch die Kriterien für die Einstufung eines Landes ändern sich nun.
Auf Island gelten neue Regeln für die Einreise. Deutsche Urlauber ohne Corona-Impfung oder überstandene Infektion müssen zunächst in ein Quarantänehotel. Foto: Steffen Trumpf/Archiv/dpa
Auf Island gelten neue Regeln für die Einreise. Deutsche Urlauber ohne Corona-Impfung oder überstandene Infektion müssen zunächst in ein Quarantänehotel. Foto: Steffen Trumpf/Archiv/dpa

Reykjavik (dpa) - Auf Island sind am Freitag (7. Mai) neue Regeln für die Einreise in Kraft getreten. Gemäß dem neuen System werden die Kriterien geändert, inwieweit Länder als Hochrisikogebiete betrachtet werden: Neben der 14-Tages-Inzidenz schauen die Isländer nun auch darauf, wie hoch der prozentuale Anteil an positiven Corona-Tests an der gesamten Testmenge ist.

Deutschland sowie fast 150 weitere Länder und Gebiete gelten laut Auflistung der isländischen Regierung ab jetzt als Hochrisikogebiete. Für deutsche Island-Urlauber ohne Corona-Impfung oder überstandene Infektion bedeutet das, dass für sie Quarantäne in einer dafür vorgesehenen Einrichtung wie einem Quarantänehotel vorgeschrieben ist. Wie Reisende aus 129 anderen Staaten sowie von den spanischen Inseln können sie aber eine Ausnahme davon beantragen. Darin müssen sie vor Reiseantritt hinreichend aufzeigen, dass sie auch in einer von ihnen gewählten Bleibe alle Quarantäneregeln erfüllen werden.

In 17 weiteren Ländern ist die Infektionslage nach isländischer Beurteilung so schlecht, dass Reisende von dort keine Ausnahmen erhalten. Die Auflistung gilt zunächst bis zum 24. Mai. Reisende aus Grönland und von den Färöer-Inseln sind von den Maßnahmen komplett ausgenommen.

Island mit seinen nur knapp 360.000 Einwohnern hat europaweit die auf die Bevölkerungszahl gerechnet mit Abstand geringsten Neuinfektionszahlen. Die 14-Tages-Inzidenz lag zuletzt bei etwa 30.

© dpa-infocom, dpa:210507-99-504417/2

Isländische Regierung zum neuen System

Länderliste

Isländische Corona-Zahlen


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Niedrige Corona-Zahlen: Island profitiert von seiner Insellage und von der erfolgreichen Corona-Strategie. Foto: Steffen Trumpf/dpa Island hofft auf Rückkehr der Touristen Die abgeschiedene Lage hoch oben im Nordatlantik kommt Island in der Pandemie zugute. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum die Insel die mit Abstand geringste Neuinfektionszahl in Europa hat. In der Tourismusbranche keimt leise Hoffnung auf.
Bei der Einreise nach Island können sich Besucher zwischen einer zweiwöchigen Quarantäne und einem Corona-Test entscheiden. Foto: Steffen Trumpf/dpa Island und Spanien ändern ihre Einreiseregeln Reisen nach Island könnten schon bald etwas leichter werden. Wer bisher den Inselstaat im Nordatlantik besuchen wollte, musste zwei Wochen in Quarantäne. Doch nun soll es eine weitere Option geben. Spanien hingegen verschärft die Bedingungen für eine Einreise.
Spaziergänger auf der Strandpromenade in Barcelona. Foto: Thiago Prudencio/ Reisewarnung für Teile Spaniens: Barcelona betroffen Erst vor knapp sechs Wochen wurde die Reisewarnung für Spanien aufgehoben. Jetzt wird sie wegen einer Welle von Neuinfektionen teilweise reaktiviert - ein weiterer Schlag für die Tourismusbranche des Landes.