Neue Autobahn-Vignetten gelten ab Anfang Dezember

29.11.2019
Wer durch Österreich, die Schweiz oder Slowenien reist, kann sich schon jetzt die neue Vignette an die Auto-Windschutzscheibe kleben. Doch auch die alten Jahresvignetten gelten noch bis ins Jahr 2020.
Wer nach Österreich, Slowenien oder in die Schweiz reist, kann sich die Mautvignetten für 2020 schon ab Anfang Dezember auf die Windschutzscheibe kleben. Foto: ADAC Medien und Reise GmbH/dpa-tmn
Wer nach Österreich, Slowenien oder in die Schweiz reist, kann sich die Mautvignetten für 2020 schon ab Anfang Dezember auf die Windschutzscheibe kleben. Foto: ADAC Medien und Reise GmbH/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Die neuen Auto-Jahresvignetten für Österreich, die Schweiz und Slowenien gelten bereits vom 1. Dezember an. Darauf weist der ADAC hin. Zugleich lässt sich die 2019er Vignette noch bis Ende Januar 2020 nutzen.

Die Vignettenpreise in Österreich und der Schweiz haben sich leicht erhöht. So zahlen Autofahrer in Österreich jetzt 91,10 Euro (1,90 Euro mehr) für ein Jahr und Motorradfahrer 36,20 Euro (70 Cent mehr). Hier gibt es zur klassischen Klebevariante für die Scheibe auch eine digitale Alternative. In der Schweiz kostet der Kleber fürs Auto nun glatte 38 Euro, das sind 1,50 Euro mehr als bisher). In Slowenien bleiben die Preise stabil, ein Jahr kostet pro Auto weiter 110 Euro.

In Österreich sind dem ADAC zufolge fünf Autobahnabschnitte vom 15. Dezember an mautfrei. Es handelt sich um Strecken der Inntalautobahn A 12, der Westautobahn A 1, der Rheintal/Walgau-Autobahn A 14, der Mühlkreisautobahn A 7 und um die Linzer Autobahn A 26.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ab 1. Februar benötigen Autofahrer in einigen EU-Ländern die Vignette für 2019. Foto: Robert Günther/dpa-tmn Alpenländer-Vignetten für 2018 sind ab 1. Februar ungültig Autofahrer, die in den Alpenländern unterwegs sind, sollten an die Vignette für 2019 denken. Auf Fernstraßen etwa durch Österreich, die Schweiz oder Slowenien drohen ansonsten hohe Geldbußen.
Eine Zwei-Monats-Vignette für Österreich kostet 26,20 Euro. Die Jahresvignette liegt bei 87,30 Euro. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Jahresvignette für Österreich ab August nicht mehr lohnend Für Reisende, die ab August regelmäßiger mit dem Auto nach Österreich fahren, ist die Jahresvignette nicht mehr ratsam. Günstiger sind dann Zwei-Monats-Vignetten. Auch für Tschechien und Rumänien lohnt es sich, genau nachzurechnen.
So sehen die neuen Vignetten für Österreich, Slowenien und der Schweiz aus. Foto: ADAC/ dpa Unterwegs in den Alpen: Was die Vignetten für 2018 kosten Ab 1. Dezember gibt es die Autobahn-Vignetten für die Alpen-Region. Hier erfahren Auto- und Motorradfahrer, was sie in Österreich, der Schweiz und Slowenien zahlen müssen.
Am Wochenende wird auf deutschen Autobahnen dichter Verkehr erwartet. Foto: Sven Hoppe Ferienverkehr: Staugefahr am Wochenende Ferienzeit ist Stauzeit in Deutschland. Wegen der beginnenden Sommerferien in Baden-Württemberg und Bayern ist am Wochenende mit überfüllten Autobahnen zu rechnen. Wer Zeit hat, fährt besser einige Tage später in den Urlaub.