Naturschutzbund: Jungvögel auf dem Boden nicht mitnehmen

25.05.2021
Auch wenn sie scheinbar hilflos auf dem Boden sitzen: Laut Nabo sollten Jungvögel nicht aufgehoben und mitgenommen werden. Das hat einen guten Grund.
Mit ihren Rufen versuchen scheinbar gestrandete Jungvögel Kontakt zu ihren Eltern halten. Foto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa
Mit ihren Rufen versuchen scheinbar gestrandete Jungvögel Kontakt zu ihren Eltern halten. Foto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa

Wetzlar (dpa) - Scheinbar hilflos auf dem Boden sitzende Jungvögel sollten laut einer Empfehlung des Naturschutzbundes Nabu nicht mitgenommen werden.

Tatsächliche Hilfe benötigten befiederte Jungvögel nur, wenn nach mehreren Stunden noch keine Altvögel in ihrer Nähe zu sehen seien, so der Nabu in Wetzlar. Mit ihren Rufen würden sie Kontakt zu ihren Eltern halten, die sich in der Nähe aufhielten und den Nachwuchs weiterhin fütterten.

Nur wenn Jungvögel an gefährlichen Orten wie Straßen oder Gehwegen sitzen oder von Katzen bedroht werden, sollten sie vorsichtig aufgehoben und umgesetzt werden. Vogeleltern nehmen ihre Jungen auch dann wieder an, wenn diese von Menschen berührt wurden.

© dpa-infocom, dpa:210525-99-735400/3

Mitteilung Nabu


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der Edersee liegt im Nationalpark Kellerwald-Edersee. Foto: Swen Pförtner/dpa Wo Hessens Wälder noch wirklich wild sind Echte Wildnis gibt es in Deutschland nur selten. In Hessen liegt ein Teil dieser Flächen am Edersee. Dort ist der Nationalpark nun größer als zuvor.
Die ehemalige Radarkuppel, gelegen auf 950 Meter Höhe, ist heute ein Kulturdenkmal und eine weithin sichtbare Landmarke. Foto: Uwe Zucchi Wasserkuppe in Hessen: Ein Berg für Flug- und Freizeitspaß Es gibt Berge, die laden nicht gerade zum Verweilen ein. Anders die Wasserkuppe: Hessen höchster Berg in der Rhön strotzt vor lauter Freizeitmöglichkeiten. Besonders beliebt ist die Wasserkuppe bei Flugsportlern - und denen, die gern dabei zuschauen.
Aktivurlaub: Das Leipziger Neuseenland lockt Freunde des Wassersports - hier der Cospudener See in Markkleeberg. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Wo Deutschland wild und einsam ist Im Urlaub in weite Ferne schweifen? Darauf kann man in diesem Jahr nicht unbedingt setzen. Es gibt aber auch in Deutschland schöne Ecken - oft sind es sogar einsame Orte.
«Pilzator» auf dem Smartphone: Sollen Pilze verzehrt werden, darf man sich aber nicht allein auf eine automatische Erkennung verlassen. Foto: Dorothée Wallois/dpa-tmn Diese Apps kennen Flora und Fauna Schwirrt da oben eine Blau- oder eine Kohlmeise? Und wie heißt eigentlich dieser Baum hier? Gut, dass das Smartphone zu Hand ist. Denn bei der Bestimmung von Tieren und Pflanzen leisten Apps wunderbare Dienste.